Kinder- und Jugendarbeit

Landesjugendring-Aktion im Saarland: Jugendliche sprühen für mehr Toleranz

Ein Plakat mit einer Weltkugel, auf der bunte Strichmännchen stehen, begleitet von den Sprüchen „Alle für einen“ und „Einer für Alle“: An einer Bushaltestelle in Beckingen, wo sonst für Handys oder Bier geworben wird, fällt das selbst gemachte Plakat etwas aus dem Rahmen. Die Gruppe der Katholischen Jugend aus Erbringen hat das Kunstwerk in einem Graffiti-Workshop Ende Oktober in Merzig entworfen, um damit für mehr Toleranz untereinander zu werben.

An insgesamt zwölf Standorten im saarländischen Kreis Merzig-Wadern sind derartige Botschaften zu sehen, bis Ende November sollen sie ein demokratisches Miteinander fördern und gegen rechtsextremistische Orientierungen Farbe bekennen.

Die Aktion nennt sich „Vielfalt ganz gross“ und wurde vom Landesjugendring Saar ins Leben gerufen, unterstützt vom Landkreis Merzig-Wadern, dem Programm „Vielfalt tut gut“ und dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Zwölf Jugendgruppen haben also Stift und Sprühdose geschwungen, um ganz individuell die Thematik in Bilder zu fassen. Im Einzelnen sind das die Evangelische Jugend Merzig, die Jugendrotkreuz-Gruppen von Reimsbach-Oppen sowie Ballern-Fitten/Hilbringen, die Jugendzentren von juz-united aus Losheim, Wadern und Merzig, die DGB-Jugend Merzig und die Jugendfeuerwehr Weiskirchen. Besonderes Aufsehen und etliche Telefonanrufe bei Gemeindevertretern erregten drei gleiche Plakate der Katholischen Jugend Losheim, Wadern und Weiskirchen, auf denen ganz groß „Ausländer raus“ zu lesen war. Man musste schon genau hinsehen, um den Sinn dahinter zu verstehen. Damit wurde aber genau das erreicht, was Ziel der Aktion ist: Zum Nachdenken anregen.

Die Plakatwände sind aber nur ein Teil des Projektes „Vielfalt ganz gross“: Auf der Internetseite www.vielfalt-ganz-gross.de sind neben den Plakaten selbst erstellte Videoclips von Jugendlichen zu sehen, die sich mit Zivilcourage und Hilfsbereitschaft auseinandersetzen oder die Sprüher bei der Arbeit zeigen. Auf der Seite finden sich auch Fotos und Standorte der Plakate, damit jeder sich selbst ein Bild machen kann. Oder man wartet bis Dezember, da veröffentlicht der Landesjugendring Saar einen Kalender mit den schönsten Aufnahmen der „Vielfalt tut gut“-Projekte aus dem Kreis. Da hat man dann ein ganzes Jahr etwas zum Nachdenken und genau Hinsehen.

Herausgeber: Landesjugendring Saar

 

Info-Pool