Kinder- und Jugendarbeit

Kultusminister verleiht 18. Jugend-Kultur-Preis Sachsen-Anhalts

Das Bild zeigt einen Sieger-Pokal

Kultusminister Stephan Dorgerloh hat am 8. Dezember im Oli-Kino Magdeburg den Jugend-Kultur-Preis 2014 verliehen. Der diesjährige Wettbewerb stand unter dem Motto "ReBellen"

"Auch in diesem Jahr haben die Kinder und Jugendlichen wieder zahlreiche Beiträge mit überraschenden Ideen und in hoher Qualität eingereicht. Ich freue mich, dass der Jugend-Kultur-Preis die jungen Menschen in unserem Land zu so einer großen Kreativität inspiriert, das diesjährige Motto ‚ReBellen‘ hat kontroverse Begegnungen und Assoziationen ja geradezu herausgefordert. Heute ist der Jugend-Kultur-Preis nicht mehr wegzudenken und hat sich längst zu einer festen Größe im Kulturkalender entwickelt. Damit leistet der Wettbewerb einen unverzichtbaren Beitrag zur kulturellen Bildung, die unverzichtbar ist für die Entwicklung der Persönlichkeit", so Kultusminister Stephan Dorgerloh anlässlich der Preisverleihung.

Den ersten Preis (2.500 Euro) erhielt das Kunstprojekt der Reinhard-Lakomy-Schule Halberstadt, eine Schule für Kinder mit geistiger Behinderung. Die Klasse 8b erschuf zu der Halberstädter Sage "Das blutende Schwert an der Liebfrauenkirche" ein eignes Buch.

Der zweite Preis (2.000 Euro) ging an die Schulschreiberinnen und Schulschreiber der Grundschule "An der Klosterwuhne" in Magdeburg für ihr Buch "Der größte Regenbogen der Welt", das im Rahmen des vom Friedrich-Bödecker-Kreis unterstützen Projektes „Kindsein in Sachsen-Anhalt“ entstand.

Den dritten Preis (1.000 Euro) erhielten 29 Kinder des Hortes "Am Heiderand" in Halle/Saale für ihr Trickfilmprojekt "Die Flügel breiten". Dieses Projekt wurde mit bildungsbenachteiligten Kindern aus Halle-Neustadt und lernbehinderten Kindern aus Halle-Glaucha realisiert.

Außerdem wurden zwei Förderpreise, ein Sonderpreis und zehn Anerkennungspreise verliehen.

Am Wettbewerb haben sich mehr als 450 Kinder und Jugendliche beteiligt und 62 Beiträge eingereicht. Der Jugend-Kultur-Preis wird seit 1997 verliehen und von der Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen-Anhalt e. V. (LKJ) koordiniert. Er würdigt herausragende kulturelle Leistungen und künstlerische Werke von jungen Menschen bis zum 27. Lebensjahr.
Der Jugend-Kultur-Preis wird seit 1997 vom Kultusministerium in Sachsen-Anhalt verliehen. Organisiert wird der Wettbewerb durch die Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen-Anhalt e.V. (lkj).

Quelle: Kulutsministerium Sachsen-Anhalt vom 08.12.2014

Info-Pool