Kinder- und Jugendarbeit

Kulturstaatsminister Neumann verleiht "BKM–Preis Kulturelle Bildung 2013"

Am (heutigen) Dienstag hat Kulturstaatsminister Bernd Neumann im Schloss Genshagen bei Berlin den "BKM-Preis für Kulturelle Bildung 2013" an drei beispielgebende Modellprojekte verliehen.

Bei der Festveranstaltung betonte Bernd Neumann: „Es ist mittlerweile schon eine gute Tradition, dass ich in der Stiftung Genshagen den BKM-Preis Kulturelle Bildung überreiche – in diesem Jahr zum fünften Mal! Die nominierten Projekte zeigen wieder einmal sehr anschaulich, wie schöpferisch und kreativ es in unserem Land zugehen kann, wenn sich nur die richtigen Leute zusammenfinden! Die Projektverantwortlichen der zehn für den BKM-Preis nominierten Initiativen stehen stellvertretend für viele Tausend engagierte Menschen in unserem Land.“

Weiter erklärte Bernd Neumann: „Die primäre Zuständigkeit für die kulturelle Bildung liegt in Deutschland bei den Ländern und Kommunen. Die Aufgabe des Bundes auf dem Feld der kulturellen Bildung kann nur sein, Impulse zu geben, optimale Rahmenbedingungen zu schaffen und vor allem der kulturellen Bildung politischen Rückenwind zu verschaffen. Ich werde deshalb auch nicht müde zu wiederholen: Alles, was für die kulturelle Bildung getan wird, ist eine kluge und unverzichtbare Investition in die Zukunft unseres Gemeinwesens!

Die Länder sind aufgefordert, der kulturellen Bildung insbesondere an den Schulen Rechnung zu tragen. Und niemand sollte auf die abwegige Idee kommen, dass naturwissenschaftliche Fächer für die Bildung unserer Schüler wichtiger wären als die Beschäftigung mit Literatur, Musik, Bildender Kunst oder Theater. Nein – wir brauchen beides!“

Aus 120 Vorschlägen hat eine Fachjury zehn Projekte nominiert, von denen drei gleichwertige Hauptpreisträger mit je 20.000 Euro ausgezeichnet wurden:

  • Junge Pächter | Internationales JugendKunst- und Kulturhaus "Schlesische27", Berlin

Das Projekt Junge Pächter gibt Jugendlichen in Berlin die Möglichkeit, für einen begrenzten Zeitraum ein verwaistes Ladenlokal, eine verlassene Remise o. ä. für ihr selbstkonzipiertes künstlerisch-kulturelles Programm zu nutzen.

  • smiling doors | Junge Oper Stuttgart in Zusammenarbeit mit element 3 Freiburg

Krebskranke sowie gesunde Kinder und Jugendliche erarbeiten gemeinsam eine eigene Musiktheateraufführung, die sich mit der Frage nach Bedeutung und Werten im Leben auseinandersetzt.

  • Theater im Fußballverein | SJC Hövelriege e.V., NRW

Der Sport- und Jugendclub (SJC) Hövelriege führt regelmäßig Theaterprojekte mit jugendlichen Fußballern durch. Unter professioneller Anleitung entstand 2012 eine bemerkenswerte Inszenierung über ihre Erfahrungen bei einer Gedenkstättenreise nach Griechenland.

Der BKM-Preis für Kulturelle Bildung wurde von Kulturstaatsminister Bernd Neumann 2009 ins Leben gerufen und seitdem jährlich vergeben. Seit 2013 ist der Preis erstmals mit insgesamt 95.000 Euro dotiert. Die nominierten Projekte erhalten jeweils 5.000 Euro, die drei Hauptpreisträger jeweils 20.000 Euro. Der Preis honoriert die Arbeit von Institutionen und freien Gruppen, die sich mit der künstlerisch-kulturellen Vermittlung beschäftigen, und unterstreicht die Bedeutung der kulturellen Bildung in Deutschland. Ziel ist es, allen Menschen den Zugang zu kulturellen Angeboten zu ermöglichen – auch jenen, die nicht zum traditionellen Publikum von Kultureinrichtungen gehören.

Kurze Beschreibungen zu allen nominierten Projekten unter: www.kulturstaatsminister.de

Quelle: Presse- und Informationsamt der Bundesregierung vom 19.09.2013