Kinder- und Jugendarbeit / Nachhaltigkeit

Kulturelle Bildung motiviert junge Menschen auf dem Weg zu einer nachhaltigen Entwicklung

Eine mit Wasser gefüllt Glühbirne mit einem Pflanzenkeimling darin
Bild: StockSnap - Pixabay   Lizenz: CC0 / Public Domain Arbeiten Dritter

Das bayernweite Projekt „KunstWerkZukunft" griff Impulse aus der kulturellen Bildung auf und eröffnete jungen Menschen vielfältige Räume, sich künstlerisch mit nachhaltigen Lebensstilen auseinander zu setzen. Die aktuell erschienene Dokumentation des Projekts verdeutlicht das besondere Potenzial, das Kunst für die Bildung für nachhaltige Entwicklung entfalten kann.

Wie können künstlerische Herangehensweisen die Bildung für nachhaltige Entwicklung beleben, neue Zielgruppen ansprechen, alte Denkmuster aufbrechen, die Reflexion über eigene Lebensstile anregen, Diskurse anstoßen und öffentliche Wirkung erzielen? Auf der Suche nach Antworten haben Akteurinnen und Akteure der Bildung für nachhaltige Entwicklung im Jahr 2018 das bayernweite Projekt „KunstWerkZukunft" gestartet. Darin griffen sie Impulse aus der kulturellen Bildung auf und eröffneten jungen Menschen Räume, sich künstlerisch mit nachhaltigen Lebensstilen auseinander zu setzen. Sie wählten vielfältige Formate, in denen Kinder und Jugendliche ihre Visionen von Zukunftsfähigkeit ausdrücken und in einen generationenübergreifenden Dialog im öffentlichen Raum kommen konnten. Die Erfahrungen aus 21 beispielhaften Projekten wurden nun in einer Broschüre ausgewertet.

Kulturelle Bildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung verbinden

Die Publikation macht deutlich, dass es sich lohnt, in der Bildungsarbeit eine positive Vorstellung von der Zukunft zu entwickeln. „Kunst hilft uns, dass wir den Wandel zu einer zukunftsfähigen Welt begeistert und lustvoll erleben", resümiert das Projektteam. „Wir freuen uns, dass es durch das Projekt gelungen ist, in ganz Bayern zahlreiche Anstöße zu geben, die Verbindung von kultureller Bildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung auszuprobieren und zu intensivieren. Ermöglichen und inspirieren war unser Ziel. Wir hoffen, dass das Projekt nachklingt. Denn die Entwicklung einer nachhaltigen Zukunft bleibt ein offener Prozess, der gelingen kann, wenn viele Menschen sich daran beteiligen, ihn entschlossen und solidarisch mitzugestalten. Die Broschüre soll dazu einen Beitrag leisten."

„Gemeinsam KunstWerkZukunft in Bayern inspirieren und ermöglichen" wurde von Träger/-innen des Qualitätssiegels „Umweltbildung.Bayern" konzipiert und im Jahr 2018 gemeinsam mit zahlreichen Kooperationspartner/-innen sowie vielen Teilnehmenden mit Leben gefüllt. Gefördert wurde das Projekt durch das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz.

Herausgeber der 2019 erschienenen Broschüre „KunstWerkZukunft – natürlich nachhaltige Lebensstile" sind die Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung, Landesverband Bayern e.V., die LBV-Umweltstation München, das Naturerlebniszentrum Burg Schwaneck des KJR München-Land, das Münchner Umwelt-Zentrum e. V. im Ökologischen Bildungszentrum und Ökoprojekt MobilSpiel e.V., die sich für den Projektzeitraum zu einem Projektverbund zusammengeschlossen haben.

Zur Publikation

„KunstWerkZukunft – natürlich nachhaltige Lebensstile" (2019), 24 Seiten
Herausgeber: Projektverbund „Gemeinsam KunstWerkZukunft in Bayern inspirieren und ermöglichen".
Redaktion: Alexandra Baumgarten, Marc Haug, Steffi Kreuzinger.

Quelle: Marc Haug für den Projektverbund „KunstWerkZukunft", Münchner Umwelt-Zentrum e.V. vom 22.03.2019

Info-Pool