Kinder- und Jugendarbeit / Junge Flüchtlinge

Köln: „InterFEARends“ – Internationale Bühnenkunst gegen die Angst

Drei junge Menschen bei einer Theaterperformance.
Bild: © Aileen Wessely

Am 29. und 30. August geht das internationale Projekt „The ROOTS & ROUTES Experience 2017“ in Köln mit Tanz, Musik, Theater, Livemedien und Spoken Word auf der Bühne der Frage nach: Wie beeinflussen Ängste unsere Leben und Gesellschaften – und was können wir dagegen tun?

50 junge Künstler/-innen aus 10 Ländern setzen gemeinsam künstlerische Zeichen gegen private und gesellschaftliche Ängste: Bei der Premiere im Theatersaal der Alten Feuerwache Köln am 29. August verbinden die Teilnehmende Tanz, Musik, Theater, Livemedien und Spoken Word, um auf der Bühne der Frage nachzugehen: Wie beeinflussen Ängste unsere Leben und Gesellschaften – und was können wir dagegen tun?

Fluchtbewegungen nach Europa, eine unsichere Weltlage, brennende Autos in Hamburg: Ängste nehmen in aktuellen Debatten und Medienbildern großen Raum ein. Ängste, die mal begründet sind, mal völlig irrational, meist aber übertrieben vergrößert. Was können wir solchen Ängsten entgegensetzen? Und, wenn rationale Argumente versagen, können vielleicht künstlerische Statements noch ankommen?

Einmischen und Ängste Beenden

Auf diese Fragestellung haben sich am zweiten Juliwochenende junge Musiker/-innen, Tänzer/-innen, Schauspieler/-innen, Medienmacher/-innen und Poetry-Künstler/-innen aus ganz Europa geeinigt: Beim internationalen Vorbereitungstreffen in Köln trafen Delegationen aus den beteiligten Ländern aufeinander, um das Thema für die gemeinsame künstlerische Arbeit festzulegen. Auch der Titel „InterFEARends“ – eine Anspielung auf Interferenzen / Einmischung (to interfere) und das Beenden von Ängsten – wurde hier gemeinsam beschlossen.

Zusammenfließen künstlerischer Sprachen

Der Verein ROOTS & ROUTES Cologne e.V. hat junge Künstler/-innen aus Deutschland, der Türkei, Rumänien, Großbritannien, Griechenland, Spanien, Litauen, Frankreich, Italien und den Niederlanden zum Projekt „The ROOTS & ROUTES Experience 2017“ eingeladen. Unter künstlerischer Leitung eines Teams um den renommierten Breakdancer und Choreographen Youngung Sebastian „Jaekwon“ Kim entwickelten sie aus dem Zusammenfließen ihrer künstlerischen Sprachen und eigener Erlebnisse die Performance „InterFEARends“.

Internationale Perspektiven

Stimmen, Körper, Bewegungen, Projektionen, Beats und Reime treffen aufeinander und setzen Zeichen gegen Ängste: Solche, die uns allein betreffen, aber auch solche, die Gesellschaft spalten, Räume verengen und Freiheiten einschränken. Durch die Zusammensetzung des Ensembles prallen dabei Perspektiven aus unterschiedlichsten Ecken Europas aufeinander – und bringen Ideen und kreative Energie gegen die Angst auf die Bühne.

Wann? 29. und 30. August 2017 jeweils um 20:00 Uhr
Wo? Alte Feuerwache Köln
Tickets gibt es an der Abendkasse für 12 € (9 € ermäßigt)
Kartenreservierungen können per Mail vorgenommen werden: orga@DontReadMerrcgn.de

Über das Projekt

The ROOTS & ROUTES Experience ist ein Projekt von ROOTS & ROUTES Cologne e.V. in Kooperation mit internationalen Partnern und wird gefördert vom EU-Programm ERASMUS+, vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW und von der Stadt Köln. Als Teil des internationalen ROOTS & ROUTES Netzwerks setzt ROOTS & ROUTES Cologne e.V. sich für kulturelle Vielfalt und kulturelle Bildung im internationalen Kontext ein. Junge Künstler/-innen werden in ihrer kreativen und professionellen Entwicklung sowie ihrer regionalen und internationalen Vernetzung unterstützt.

Quelle: ROOTS & ROUTES Cologne e. V. vom 21.08.2017

Info-Pool