Kinder- und Jugendarbeit / Jugendsozialarbeit

Kleine Jungs – ganze Kerle: Jungenarbeit(er) und Jungen zwischen Konzept, Praxis und Prosa

Das Thema „Jungen und ihre Erziehung“ steht nicht nur häufig im Zentrum elterlicher Bemühungen; spätestens seit den verschiedenen Schulvergleichsstudien (PISA, TIMMS, …) ist es auch in den Mittelpunkt des pädagogischen Interesses gerückt. Und genau hier haben Fachmänner der geschlechtsbewussten Jungenarbeit differenzierte Modelle für eine erfolgreiche pädagogische Praxis entwickelt.

"Kleine Jungs – ganze Kerle. Jungenarbeit(er) und Jungen zwischen Konzept, Praxis und Prosa." - so der Titel des Buches, das die Landesarbeitsgemeinschaft Jungenarbeit Nordrhein-Westfalen in Kooperation mit dem LVR-Landesjugendamt Rheinland ab April 2011 herausgibt.

Ziel der Veröffentlichung ist es, pädagogischen Fach- und Lehrkräften, Sozialarbeitern sowie Sozialarbeiterinnen und pädagogisch Interessierten die Möglichkeiten einer erfolgreichen pädagogischen Praxis mit Jungen vorzustellen und den Blick für die täglich geleistete biographische und lebensorientierende Beziehungsarbeit und Kommunikation mit Jungen zu schärfen:

Wie kann der pädagogische Alltag im Umgang mit Jungen gelingen, welche Ideen, Konzepte, Erfahrungen kann ich nutzen, was fällt leicht, was eher nicht, welche Rolle spiele ich als Fachmann usw.?

Pädagoginnen und Pädagogen, Wissenschaftlerinnen und Wissenschafter haben hierzu über 25 erzählerische, kreative und wissenschaftliche Beiträge und Statements aus ihrer Praxis bzw. ihrer Perspektive auf Praxis zur Verfügung gestellt.

Die Publikation, gefördert vom Jugendministerium NRW und mit einem Vorwort von Ministerin Ute Schäfer wird in der Schriftenreihe des LVR-Landesjugendamtes Rheinland verlegt.

Weitere Informationen: http://www.lagjungenarbeit.de/jungen_geschichten.php

Herausgeber: Landesarbeitsgemeinschaft Jungenarbeit in NRW e.V. 

Info-Pool