Kinder- und Jugendarbeit / Gesundheit

Kinder und Jugendliche strategisch fördern: Kooperation von Landessportbund, Sportjugend und Unfallkasse in NRW

Eine strategische Zusammenarbeit, das heißt eine wechselseitige Unterstützung bei der Erfüllung gleicher oder ähnlicher Aufgaben vereinbarten der Landessportbund Nordrhein-Westfalen, die Sportjugend NRW und die Unfallkasse Nordrhein-Westfalen heute in Duisburg mit dem Ziel, die Kinder und Jugendlichen in ihrer Entwicklung mit den Mitteln von Bewegung, Spiel und Sport in Tageseinrichtungen für Kinder/Familienzentren, Schule und Sportverein noch besser unterstützen zu können.

Neben der allgemeinen Zusammenarbeit und der Weiterführung der zurzeit bestehenden Kooperationen "Schulsportportal", "Projektgruppe Gesundheitskompetenz", Projekt "Gesunde Kinder in gesunden Kommunen", "Bewegungsfreudige Schule", "Ganztag", soll zukünftig auch in folgenden Feldern kooperiert und sollen gemeinsame Maßnahmen realisiert werden:

- Qualitätsentwicklung im Schulsport

- Programm "Bildung und Gesundheit"

- Gesundheitsförderung für Kinder (Kinder mit mangelnden Bewegungserfahrungen) inkl. schwer mobil

- Gesundheitsförderung und Prävention in Lebenswelten, inkl. "Anerkannter

Bewegungskindergarten" und "Der Sportverein - ein gesundheitsfördernder Lebensort"

- Entwicklung des gemeinnützigen Kinder- und Jugendsports als Partner in kommunalen Bildungsnetzwerken

Eine entsprechende Vereinbarung unterzeichneten Gabriele Pappai (Sprecherin der Geschäftsführung der Unfallkasse Nordrhein-Westfalen), Walter Schneeloch (Präsident des Landesportbundes Nordrhein-Westfalen) und Dirk Mays (Vorsitzender der Sportjugend Nordrhein-Westfalen).

Landessportbund, Sportjugend und Unfallkasse sind gemeinsam Partner des Ministeriums für Schule und Weiterbildung und des Innenministeriums Nordrhein-Westfalen.

Quelle: LandesSportBund Nordrhein-Westfalen

Info-Pool