Kinder- und Jugendarbeit / Kinder- und Jugendpolitik

Jungdenken jetzt! – Forderungen erschienen: LJR NRW veröffentlicht die Ergebnisse der Initiative

Welche politischen Themen sind für Jugendliche von Bedeutung? Und welche Ideen haben sie zur Gestaltung der Zukunft Nordrhein-Westfalens? Darüber haben 2.500 Jugendliche mit der Initiative umdenken – jungdenken! Frische Ideen für NRW diskutiert.

200 Delegierte haben auf dem Jugendkongress 2014 im Landtag aus den Ergebnissen der Initiative Forderungen formuliert, die nun erschienen sind.

„Wir werden uns die Ergebnisse genau anschauen – und darauf reagieren!“, versprach Ministerpräsidentin Hannelore Kraft am 24.01.2014 den 200 Jugendlichen, die zum Jugendkongress 2014 – jungdenken jetzt! zusammengekommen waren. Der Kongress fand auf Einladung der Landtagspräsidentin Carina Gödecke im Landtag NRW statt. Die Jugendlichen waren Delegierte der 30 Veranstaltungen vor Ort und der Jugendverbände, die im Vorfeld schon intensiv diskutiert hatten. „Wenn in den Medien bisweilen das Bild gezeichnet wird von einer desinteressierten und desillusionierten Jugend, dann kann ich nur sagen: Ich habe bei meinen Begegnungen etwas anderes erlebt“, berichtete Ute Schäfer, Ministerin für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport, die als Schirmherrin die Initiative begleitet. Nun liegt die Dokumentation von umdenken – jungdenken! Frische Ideen für NRW und des Jugendkongresses 2014 vor.

„Wir werden die Landesregierung und das Parlament weiterhin an ihre Verantwortung gegenüber den Forderungen und den Bedürfnissen der jungen Menschen erinnern. Der Jugendkongress 2014 war kein Ende sondern ist ein Anfang für einmischende Jugendpolitik“, erklärt Sarah Primus, Vorsitzende des Landesjugendrings NRW. „Die Jugendlichen haben dabei ordentlich gearbeitet – jetzt sind Politik und Verwaltung an der Reihe. Wir haben ihnen Zeit bis zum September gegeben. Dann laden wir sie zu einer Nachfolgeveranstaltung ein.“

Zurzeit läuft die kommunale Phase der Initiative jungdenken …lokal!. Hier mischen sich Jugendliche mit ihren Verbänden und deren Zusammenschlüssen in Kommunalpolitik ein. Termine und Berichte werden laufend auf www.umdenken-jungdenken.de veröffentlicht.

Quelle: Landesjugendring NRW vom 29.04.2014

Info-Pool