Achtung Icon

Relaunch - Am 23. Mai ist es soweit:

Unter der bekannten Adresse finden Sie unser Angebot als „Portal der Kinder- und Jugendhilfe“ – mit vollständig neuem Look.
Daher erfolgt ab dem 29. April ein Redaktionsstopp. Ab diesem Zeitpunkt können Sie von extern keine Inhalte mehr einpflegen.
Ab dem 23. Mai können Sie alle Angebote wieder wie gewohnt nutzen.

Kinder- und Jugendarbeit

Jugendserver-Saar Version 2.0 ist online

Saarländische Internetplattform informiert und motiviert junge Menschen zum Engagement.

Screenshot des Jugendservers Saar

Donnerstagabend, 22. April 2010, 18.30 Uhr, Sparte 4 in Saarbrücken: 70 JugendarbeiterInnen aus allen Landkreisen applaudieren zum Neustart des Jugendserver-Saar in der Version 2.0. „Alles ist übersichtlicher und ansprechender gestaltet. Das, was saarländische Jugendliche wissen sollten, ist nun auf den Internetseiten von www.jugendserver-saar.de viel besser auffindbar als bisher“, verkündet nicht ohne Stolz Holger Meuler, der Vorsitzende des Landesjugendrings Saar. Die Arbeitsgemeinschaft von 21 Jugendverbänden ist Träger des Internetportals für junge Menschen ab 14 Jahre. 

Jugendserver-Saar.de 

Der Jugendserver-Saar ist die Jugendinformationsplattform für junge Menschen im Saarland ab 14 Jahre. Sie informiert über vieles, was Jugendliche im Saarland wissen sollten und motiviert zum jugendlichen Engagement. Das Internetportal wird gespeist von ca. 100 RedakteurInnen aus allen saarländischen Landkreisen und dem Regionalverband Saarbrücken. Themen sind u.a. FSJ, Wehrpflicht, Zivildienst, Auslandsaufenthalte, Jugendarbeit, Politik, Schule, Ausbildung, Studium, Beratungsangebote, Freizeitgestaltung, Konzerte, Theater und Kino. 
Träger ist der Landesjugendring Saar, die Arbeitsgemeinschaft von 21 Kinder- und Jugendverbänden im Saarland. 
Der Jugendserver-Saar verfügt zudem über Geschwisterportale: 

Datenparty.de 
Hier gibt’s viel Beachtenswertes rund um das Thema Datenschutz im Internet, beim Mobilfunk und mit Kundenkarten. Die Seite ist ein gemeinsamer Auftritt des Jugendserver-Saar und des Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit des Saarlandes. 

Saarclip.de
 
Das „Youtube“ für Jugendarbeit im Saarland mit Videoclips zu unterschiedlichsten Themen wie „Ausgrenzung“, „Rausch“, „Partizipation“, „Juze“ und „Fresh-TV“ dem regelmäßig produzierten Jugend-Magazin 

DingDeinDorf.de
 
Ausgehend von dem Beteiligungsprojekt DingDeinDorf sind hier im Wesentlichen die Testergebnisse zur Jugendfreundlichkeit und –tauglichkeit saarländischer Kommunen veröffentlicht. Das Projekt fand 2008 statt und wird 2011 fortgesetzt. 
http://www.erinnert-euch.de/

Erinnert-Euch.de 
Hier sind rund 400 saarländische Erinnerungsorte von Verfolgung und Widerstand im NS-Regime erfasst, sowie Jugendprojekte und –aktivitäten, die sich mit dem Themenfeld auseinandersetzen.

 

„Von der Aids-Beratung bis zum Zivildienst haben wir alle relevanten Informationen für Alltag, Freizeit, Schule und Ausbildung aufbereitet, so Meuler weiter. „Und ganz besonders wichtig: Wir informieren und motivieren junge Menschen zum freiwilligen Engagement!“ 
Mit Filmen wurden am Abend das „Making of“ und die Inhalte auf dem neuen Jugendserver den BesucherInnen vorgestellt. Zu den Mitwirkenden am Portal zählen auch ca. 100 RedakteurInnen aus allen saarländischen Landkreisen und dem Regionalverband Saarbrücken, die in den kommenden Wochen und Monaten weitere aktuelle Informationen, Termine und Treffpunkte füllen werden. Doch der Start am Abend zeigt: Schon jetzt ist das Portal gut bestückt mit viel Wissenswertem und Aktuellem aus Rubriken wie „Leben und Lieben“, „Tu was“, „Schule und mehr“ und „Jugendarbeit und Juleica“. 
Claudia Eisenstein, Projektleiterin der seit 2001 bestehenden Internetplattform betont: „Schon bisher besuchen ca. 2.000 BesucherInnen täglich den Jugendserver-Saar mit seinen Geschwisterportalen Datenparty.de, DingDeinDorf.de, Saarclip.de und Erinnnert-Euch.de. Diese Zugriffszahlen sind für uns ein wichtiger Indikator für den Erfolg unserer Arbeit, mit der wir bundesweit für Aufmerksamkeit sorgen.“ 
Den Weg zum vorher geheim gehaltenen Treffpunkt in der Sparte 4 fanden die meisten TeilnehmerInnen mit dem so genannten Geocaching. Dabei handelt es sich um eine moderne Spielart von Schnitzeljagd mit GPS, die im Moment in der Jugendarbeit sehr im Kommen ist. Vier Gruppen suchten quer durch die Landeshauptstadt, ausgestattet mit Navigationstechnik den Veranstaltungsort und lösten dabei verschiedenste Aufgaben. Geocaching ist auch das erste „Thema der Woche“, einer neuen Rubrik auf dem Jugendserver-Saar. 
Holger Meuler dankte schließlich allen PartnerInnen, die dieses Projekt ideell und finanziell unterstützen, allen voran den vielen RedakteurInnen sowie deren Jugendinstitutionen, die für die Inhalte sorgen. Er freute sich auch über die Anwesenheit von Prof. Dr. Herbert Günther, der für den finanziellen Hauptförderer, dem Ministerium für Arbeit, Familie, Prävention, Soziales und Sport zum Neustart gekommen war. Meuler bedankte sich herzlich für die bisherige Projektförderung und brachte die Erwartung zum Ausdruck diese Unterstützung nicht nur jährlich sondern mittelfristig abzusichern. 
Meuler bedankte sich ebenfalls bei den saarländischen Landkreisen und dem Regionalverband Saarbrücken, die ebenfalls das Projekt finanziell absichern. Wichtige Partner aus der Wirtschaft sind die Sparda-Bank Südwest eG, die das Projekt freundlich unterstützt und der Internetprovider One4vision GmbH, der mit hoher Professionalität und viel Engagement die Webpräsenz technisch umgesetzt hat.

Quelle: Landesjugendring Saar

ik