Kinder- und Jugendarbeit / Flucht und Migration

Jugendpolitiker loben Offene Kinder- und Jugendarbeit für Integration

Schüler
Bild: © michaeljung - Fotolia.com

Über 100 Projekte der Offenen Kinder- und Jugendarbeit für und mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen konnte die AGOT-NRW durch den "Feuerwehrtopf" ermöglichen. Zum Abschluss trafen sich alle Projektpartner/innen zu einer gemeinsamen Fachtagung im Kulturzentrum Bahnhof-Langendreer in Bochum. Im Mittelpunkt stand die Diskussion über Chancen und Herausforderungen in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit mit Geflüchteten.

Im Mittelpunkt standen dabei die zahlreichen Aktivitäten der offenen Einrichtungen in ganz NRW, deren Projekte zum Ziel hatten, junge Geflüchtete in ihr neues Umfeld zu integrieren. Dies gelang z.B. durch Spielangebote, Sprachförderung oder gemeinsame Ausflüge. Vielerorts wurden die Geflüchteten selbst aktiv und wirkten tatkräftig bei Sport- oder Kulturangeboten mit. In drei Dialogforen zu den Themen "Personelle Ausstattung", "Netzwerkarbeit" und "Angebote im ländlichen Raum" fassten die Teilnehmenden Wünsche an die Landespolitik zusammen.

Hohes Engegagement

Dagmar Hanses (Bündnis 90/ Grüne), Wolfgang Jörg (SPD), Bernhard Tenhumberg (CDU) und Jürgen Schattmann (Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport NRW) standen den Fachkräften abschließend Rede und Antwort. Die Jugendpolitikerinnen und -politiker lobten das hohe Engagement, was insbesondere die Offene Kinder- und Jugendarbeit seit Monaten zeige. Zentraler Aspekt der Diskussion war die Herausforderung geringer werdender personeller und finanzieller Ressourcen in der strukturellen Ausstattung der Einrichtungen vor Ort. Nicht zuletzt wurde bekräftigt, dass sie sich gemeinsam mit der AGOT-NRW, den Kommunen und dem Land NRW weiterhin für eine starke Offene Kinder- und Jugendarbeit einsetzen.

Neben einem kulturellen Angebot für die Teilnehmer/innen des Projekttags wurde der im Projekt entstandene Film uraufgeführt und die Dokumentation des Projekts veröffentlicht. Beide Produkte können unter www.agot-nrw.de abgerufen werden.

Hintergrund

Die Arbeitsgemeinschaft Offene Türen Nordrhein-Westfalen e.V. – kurz AGOT-NRW e.V. – ist seit ihrer Gründung im Jahr 1971 die zentrale Interessenvertretung Offener Kinder- und Jugendeinrichtungen in Nordrhein-Westfalen, die sich aus folgenden Mitgliedern zusammensetzt: ABA Fachverband Offene Arbeit mit Kindern und Jugendlichen e.V.; ELAGOT – NRW (Evangelische Landesarbeitsgemeinschaft Offene Türen NRW); FBF – NRW (Falken Bildungs- und Freizeitwerk NRW e.V.); LAG-Kath-OKJA-NRW (Landesarbeitsgemeinschaft Katholische Offene Kinder -und Jugendarbeit NRW e.V.).

Quelle: Arbeitsgemeinschaft Offene Türen Nordrhein-Westfalen AGOT-NRW e. V. vom 23.11.2016

Info-Pool