Kinder- und Jugendarbeit / Kinder- und Jugendpolitik

Jugendministerin Kampmann stellt sich den Fragen von #jungesnrw

Jugendliche liegen auf dem Boden und rufen etwas
Bild: © Syda Productions - Fotolia.com

Die diesjährige Vollversammlung des Landesjugendrings NRW stand ganz im Zeichen der Kampagne für die Landtagswahl 2017. Am Donnerstag (27.10.2016) trafen sich die NRW-Jugendverbände in Köln und beschlossen die Forderungen für ein #jungesnrw. Jugendministerin Christina Kampmann absolvierte erfolgreich das #jungesnrw-Quiz und begrüßte das Engagement der Jugendverbände, sich für junge Menschen einzumischen.

Ob Freiräume für alle, gemeinsames Engagement gegen Rechts oder Jugendverbandsarbeit: Beim #jungesnrw-Quiz war das jugendverbandliche Know-how der NRW-Jugendministerin gefragt. Teils mit teils ohne die Hilfe der Delegierten der Vollversammlung beantwortete sie die Quizfragen, gleichzeitig erläuterte die Moderation die einzelnen Forderungen. "Ich freue mich, dass die Jugendverbände mit ihrer Wahlkampagne #jungesnrw so vielseitig und engagiert für junge Menschen eintreten. Ich sehe dies als wichtigen Impuls für die Politik, die Perspektive junger Menschen in allen Politikfeldern zu berücksichtigen", so Christina Kampmann.

Über #jungesnrw

Die im Landesjugendring NRW zusammengeschlossenen Verbände beschlossen auf der Vollversammlung, sich im Rahmen der Kampagne „#jungesnrw … Perspektive für alle!“ für Mitwirkung, Freiräume, soziale Teilhabe, Jugendcheck, Nachhaltigkeit, Bildung, Jugendverbandsarbeit und gegen Rechts einzusetzen. Im Vorfeld der Landtagswahl in NRW wollen sie zu diesen Themen mit den Abgeordneten ins Gespräch kommen. Neben den inhaltlichen Fragen betonen sie, dass sie für ihre Arbeit eine Erhöhung der Finanzmittel von mindestens 20 Prozent benötigen, um Kostensteigerungen auszugleichen und den Anforderungen gerecht zu werden.

Aktualisierungen und Neuwahlen

Neben der Wahlkampagne beschlossen die Delegierten, ihre Satzung zu aktualisieren. Außerdem legte Stephan Thiemann sein Amt als Beisitzer im Vorstand nieder. Für ihn wurde Maja Tölke aus dem Verband SJD – Die Falken mehrheitlich gewählt.

Quelle: Landesjugendring NRW vom 28.10.2016

Info-Pool