Kinder- und Jugendarbeit / Kinder- und Jugendpolitik

Jugendgerechtigkeit als Standortfaktor: Interessenbekundungen ab sofort möglich

Gruppe Jugendlicher hat draußen Spaß
Bild: © william87 - Fotolia.com

Das Projekt "JUGENDGERECHTIGKEIT ALS STANDORTFAKTOR" begleitet wieder drei Sächsische Kommunen bei der Entwicklung Kommunaler Jugendbeteiligung. Bewerbungsfrist ist der 18.12.2016.

Ab sofort - und noch bis zum 18. Dezember 2016 - können Sächsische Kommunen ihr Interesse für die zweijährige Begleitung der Entwicklung ihrer Kommunalen Jugendbeteiligung durch das Projekt JUGENDGERECHTIGKEIT ALS STANDORTFAKTOR des Kinder- und Jugendrings Sachsen e.V. bekunden.

In den Jahren 2017/18 begleitet das Projekt zum dritten mal drei sächsische Städte/ Gemeinden (10.000 - 50.000 Einwohner/-innen), die ihre Kommune für junge Menschen attraktiver machen möchten und dafür das Potential nutzen wollen, Jugendliche in Zukunft mehr zu beteiligen.

Nähere Informationen zu unserer Arbeitsweise, zum zweijährigen Begleitprozess und zum Interessenbekundungsverfahren finden sich unter www.kjrs-online.de

Quelle: Kinder- und Jugendrings Sachsen e.V. vom 28.10.2016

Info-Pool