Kinder- und Jugendarbeit / Kinder- und Jugendschutz

Jetzt hör endlich auf: Fachtag sexualisierte Peer-Gewalt in der Jugendarbeit

Jugendliche sitzt in einer Zimmerecke und hält sich einen Arm vor ihr Gesicht
Bild: © Karel Miragaya - Fotolia.com

Der Fachtag am 18. Oktober 2017 befasst sich mit sexualisierter Gewalt unter gleichaltrigen Jugendlichen und wie Fachkräfte zur Prävention beitragen können. Die Veranstaltung richtet sich an Multiplikator/-innen und Verantwortliche in den Strukturen der Jugendarbeit sowie Interessierte aus Fachorganisationen der Jugendhilfe und Prävention.

"Jetzt hör endlich auf" – Zu diesem Thema findet am 18. Oktober 2017 im Bundesfamilienministerium in Berlin ein Fachtag in Kooperation des Deutschen Bundesjugendrings und des Bayerischen Jugendrings mit dem Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs statt.

Jugendarbeit befasst sich bereits seit vielen Jahren mit der Prävention sexueller Gewalt, um mit passenden Schutzmaßnahmen Übergriffe von Erwachsenen auf Jugendliche zu verhindern. Der Fachtag beschäftigt sich mit der Frage, wie das Problem der sexualisierten Peer-Gewalt in diesem Zusammenhang einzuordnen ist.

In Fachbeiträgen und Praxisbeispielen befassen sich die Teilnehmenden mit folgenden Fragen:

  • Was kennzeichnet jugendliches Sexualverhalten heute? Welche sexuellen Gewalterfahrungen machen Jugendliche im Umgang mit Gleichaltrigen, wie bestimmen sie Grenzen und Grenzüberschreitungen?
  • Wie haben sich Sexualdelikte durch Minderjährige im Hellfeld entwickelt und wie wird dies aus kriminologischer Perspektive kommentiert und bewertet?
  • Welche gesellschaftlichen Thematisierungen bieten den Rahmen für jugendliches Sexualverhalten? Welchen Deutungen und ggf. Diskriminierungen unterliegt es?
  • Wie können Fachkräfte und Verantwortliche in der Jugendarbeit darin unterstützt werden, eine Kultur des Hinsehens und der Aufmerksamkeit zu entwickeln, um Sicherheit und Wohlergehen aller Jugendlichen zu gewährleisten?

Die Veranstaltung richtet sich an Multiplikator/-innen und Verantwortliche in den Strukturen der Jugendarbeit. Auch weitere Interessierte aus Fachorganisationen der Jugendhilfe und der Prävention sind willkommen.

Auf der Webseite des Bayrischen Jugendrings finden sich weitere Informationen zum Fachtag und das Anmeldeformular.

Quelle: Bayrischer Jugendring

Info-Pool