Kinder- und Jugendarbeit / Förderinformationen

Jetzt bewerben: Deutsch-Polnischer Jugendpreis "Gemeinsam in Europa. Ein Ziel"

Vier junge Erwachsene stehen lachend mit Armen gegenseitig auf den Schultern im Freien
Bild: © Syda Productions - Fotolia.com

Bis zum 20. September 2017 können sich Organisationen, Einrichtungen und Bildungsträger für den Deutsch-Polnischen-Jugendpreis bewerben. Für den Preis vorgeschlagen werden können Projektideen für deutsch-polnische Jugendbegegnungen, die sich mit den Themen Vielfalt, Menschenrechte und Toleranz auseinandersetzen.

Der Deutsch-Polnische Jugendpreis geht in eine neue Runde. Diesmal lautet das Motto "Gemeinsam in Europa. Ein Ziel". Organisationen, Einrichtungen, Bildungsträger und Schulen aus Polen und Deutschland können sich mit Projektideen für deutsch-polnische Jugendbegegnungen bewerben. Auch trilaterale Projekte können eingereicht werden. Die Jugendbegegnung sollten sich mit den Themen Vielfalt, Menschenrecht und Toleranz beschäftigen. Ziel des diesjährigen Deutsch-Polnischen Jugendpreises ist es, Jugendliche zu motivieren sich gemeinsam für Vielfalt in der Gesellschaft bewusst zu erleben und sich dafür einzusetzen.

Eingereichte Projekte werden anhand folgender Kriterien bewertet:

  • Kreativität und Innovation der Herangehensweise an das Thema
  • Berücksichtigung der deutsch-polnischen Perspektive
  • Beteiligung der Jugendlichen an der Planung und Durchführung der Begegnung
  • Partnerschaftliche Kooperation der Träger
  • Entwicklung neuer, lokaler Initiativen und deutsch-polnischer
  • Kooperationen im Bereich diversitätsbewusster Bildungsarbeit

Die ausgewählten Projekte erhalten eine Förderung und werden in der Planungsphase bei einem Einführungsseminar Ende November 2017 fachlich unterstützt.

Die Umsetzung der Finalprojekte soll zwischen 1. Januar und 31. Oktober 2018 stattfinden.

Bewerbungsschluss ist der 20. September 2017.

Weitere Information zu den Wettbewerbsregeln sowie das Anmeldeformular sind auf der Webseite des Deutsch-Polnischen Jugendwerks nachzulesen.

Quelle: Deutsch-Polnisches Jugendwerk

Info-Pool