Kinder- und Jugendarbeit / Kinder- und Jugendpolitik

Internationaler Tag der Jugend: Gelebtes Engagement als Chance

Eine Gruppe Studierender unterschiedlicher Hautfarbe
Bild: © Robert Kneschke - Fotolia

Der Internationale Tag der Jugend betont die Bedeutung des aktiven Engagements von Jugendlichen und jungen Erwachsenen an Politik und Gesellschaft. Wie wichtig freiwillig Engagierte unter anderem für die Gewerkschaftsarbeit sind, zeigt die komba jugend nrw.

Sich gemeinnützig zu engagieren eröffnet Jugendlichen und jungen Erwachsenen viele Möglichkeiten – auch und gerade in der Gewerkschaftsarbeit. "Die Chance durch freiwillige Mitarbeit, gewerkschaftliche Prozesse mitzubestimmen, zu begleiten und zu gestalten ist da. Jugendliche und junge Erwachsene sollten sie ergreifen, denn Engagement bereichert", sagt Christian Dröttboom, Landesjugendleiter der komba jugend nrw. Die Themenvielfalt und damit die Gelegenheit, sich einzubringen ist groß: Ausbildungs- und Arbeitsbedingungen, die künftige Gestaltung des Arbeitsmarktes, flexible Arbeitszeitmodelle – all das sind Bereiche, die junge Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer angehen und wo sie mitreden können.

In Kommunen und Städten setzen sich die Mitglieder der Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV) zum Beispiel für die Interessen der Auszubildenden ein. "Für uns ist es wichtig, dass wir engagierte Leute in unserer Organisation haben. Ohne ihre freiwillige Mitarbeit wäre vieles nicht zu machen. Unsere Kolleginnen und Kollegen sind  vor Ort aktiv und haben ein offenes Ohr für die Probleme und Konflikte der jungen Leute in den jeweiligen Städten. Sie wollen was verändern und leisten tolle Arbeit. Darauf sind wir stolz!", erzählt Dröttboom.

Der Internationale Tag der Jugend wurde 1999 von den Vereinten Nationen ins Leben gerufen und wird jährlich am 12. August gefeiert. Er macht auf die Rechte von Jugendlichen weltweit aufmerksam und fordert sie zur politischen Teilhabe auf.

Quelle: komba jugend nrw vom 11.08.2015

Info-Pool