Kinder- und Jugendarbeit / Nachhaltigkeit

Internationale Konferenz: Perspektiven global erweitern

Bild: © jugend.kultur.austausch global

Wie können internationale Jugendarbeit und kulturelle Bildung bei der globalen Bildungsaufgabe für mehr Nachhaltigkeit und soziale Gerechtigkeit zusammenwirken? Mit dieser Frage befasst sich eine internationale Konferenz, zu der BKJ und IJAB gemeinsam am 30. und 31. Oktober 2019 ins Rautenstrauch-Joest-Museum nach Köln einladen. Die Anmeldung ist noch bis zum 08. Oktober 2019 möglich.

Weltweit ein gesellschaftliches Bewusstsein für Umwelt- und Klimaschutz, gerechtere Lebensbedingungen, weniger Armut, besseren Zugang zu Bildung und lebenswerte Städte zu schaffen, ist eine der größten globalen Herausforderungen. Jede und jeder Einzelne ist gefragt, nicht nur die eigene Rolle zu reflektieren, sondern auch die eigenen Handlungsmöglichkeiten für mehr Nachhaltigkeit zu erkennen.

Wie bei dieser globalen Bildungsaufgabe die drei Bereiche internationale Jugendarbeit, entwicklungspolitische Bildungsarbeit und Kulturelle Bildung zusammenwirken können, darum geht es bei der Konferenz „Perspektiven global erweitern“, zu der die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V. (BKJ) und IJAB – Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V. einladen.

Insbesondere weltwärts Begegnungen mit Austauschpartner/-innen aus dem Globalen Süden bieten die Chance, Ideen, Formate und Methoden dieser drei Bildungsbereiche zuneue Ansätzen des Globalen Lernens zu verflechten. Solche Begegnungsprojekte bilden einen der Schwerpunkt der Betrachtung.

Veranstaltungsinfos

Ort: Rautenstrauch-Joest-Museum, Cäcilienstraße 29-33, 50667 Köln
Tagungsbeitrag: 40 Euro, ermäßigt: 20 Euro (inkl. Unterkunft und Verpflegung)
Anmeldefrist: 08.10.2019

Das detaillierte Programm steht bei der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V. (BKJ) zur Verfügung. Dort findet sich auch die Möglichkeit zur Anmeldung.

Aus dem Programm

Yvette Hardie (ASSITEJ South Africa) wird in einer Keynote einen Einblick in die Jugendarbeit in Südafrika und die Bedeutung des globalen Jugendaustauschs für die jungen Menschen dort geben.

Bei einer Podiumsdiskussion werden Akteure aus Ländern des Globalen Südens und des Globalen Nordens der Frage nachgehen, ob echte Partnerschaftlichkeit in einer postkolonialen Welt mit ihren ungleichen Machtverhältnissen überhaupt möglich ist und wie (dennoch) bei gemeinsamen globalen Projekten die Perspektiven und Bedürfnisse aller Partner einbezogen werden können.

Die Konferenz-Teilnehmer*innen werden in Workshops gelungene Praxis aus der Kulturellen Bildung, der internationalen Jugendarbeit und der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit und die jeweiligen Herangehensweisen an Nachhaltigkeitsthemen kennenlernen. Die Übertragbarkeit der Ansätze auf andere Praxisfelder soll überprüft werden.

Zielgruppen

Die Konferenz richtet sich an alle Interessierten und insbesondere Praktiker/-innen und Multiplikator/-innen aus den drei genannten Bildungsbereichen. Die Konferenzsprachen sind Deutsch und Englisch.

Weitere Informationen finden sich unter www.ijab.de und www.bkj.de.

Quelle: IJAB Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V., Andrea Bruns

Die Meldung Internationale Konferenz „Perspektiven global erweitern“ wurde gemeinsam von IJAB und der BKJ erstveröffentlicht. Wir danken für die freundliche Genehmigung der Übernahme.

Info-Pool