Kinder- und Jugendarbeit / Flucht und Migration

Initiative "Geh Deinen Weg": Fußball als Integrationsmotor nutzen

Ein Ball im Tor
Bild: © smileus - Fotolia.com

Alle Bundesliga-Mannschaften warben am Wochenende auf den Trikots und Bällen für die Integration. Bundeskanzlerin Angela Merkel traf am Rande des Bundesligaspiels in Dortmund junge Fußballspieler.

Am dritten Spieltag besuchte die Bundeskanzlerin das Bundesligaspiel Borussia Dortmund gegen Bayer Leverkusen. Schon vor dem Anpfiff des Spiels traf Merkel mit Spielern mit und ohne Migrationshintergrund der Jugendmannschaften beider Vereine zusammen. Anschließend verfolgte sie das Spiel gemeinsam mit den Fans im Stadion.

Für die Bundesregierung ist Sport ein wichtiges Feld der Integrationspolitik. "Ich kann mir keinen stärkeren Partner vorstellen als den Sport, und natürlich ganz besonders den Fußball", betonte die Kanzlerin bereits am vergangenen Donnerstag bei der Vorstellung der Initiative "Geh Deinen Weg!" Deutschland brauche einen starken Zusammenhalt: ein "Wir-Gefühl". Deshalb sei Integration so wichtig und seit 2005 Schwerpunktaufgabe. "Damit der Einsatz für ein gutes Miteinander gelingt, sind wir als Bundesregierung auf starke Partner angewiesen", so Merkel.

Die erste Bundesliga mit dabei

Die Initiative der Deutschlandstiftung Integration, deren Schirmherrin die Bundeskanzlerin ist, startet am Wochenende mit einem Aktionstag der Fußball-Bundesliga. Alle Bundesligavereine verzichten am dritten Spieltag auf ihre übliche Trikotwerbung und werben statt dessen für die Initiative "Geh Deinen Weg!" Es wird überall mit Bällen gespielt, auf denen das Motto aufgedruckt ist.

Wichtige Botschaften der Initiative

Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Staatsministerin Maria Böhmer, erklärte, die Initiative "Geh Deinen Weg" sende wichtige Botschaften: "Geh Deinen Weg" will alle Menschen unterschiedlicher Herkunft motivieren, ihre Chancen in Deutschland zu nutzen. Die Botschaft laute: Du kannst es schaffen! Unser Land müsse die Potenziale von Migranten als Bereicherung nutzen. Zugleich setze die Initiative ein deutliches Zeichen für Toleranz und für Vielfalt als Chance. "Und zeige Fremdenfeindlichkeit und Gewalt die rote Karte", so Böhmer.

Fußball ist Integrationsmotor

In den rund 26.000 Fußballvereinen in Deutschland sind über 1,3 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund angemeldet. Das heißt: Mehr als 19 Prozent der 6,7 Millionen DFB-Mitglieder haben einen Migrationshintergrund. In der Bundesliga spielen aktiv Spieler aus 66 Ländern.

Sport und insbesondere Fußball sind besonders geeignet, Menschen unterschiedlichster Herkunft zusammenzubringen. Viele erfolgreiche Bundesligaspieler haben selbst einen Migrationshintergrund und sind wichtige Vorbilder und Brückenbauer für Migranten. "Fußball ist ein echter Integrationsmotor!", so Merkel.

"Geh Deinen Weg" ist ein Projekt der Deutschlandstiftung Integration (DSI), deren Schirmherrin die Bundeskanzlerin ist. Die Deutschlandstiftung Integration will mit ihren Partnern noch mehr Menschen mit Migrationshintergrund dabei unterstützen, ihre Fähigkeiten zu nutzen. Damit will sie einen Beitrag zur Integration von Menschen mit Migrationshintergrund leisten.

Unter dem Dach der Initiative steht auch ein Stipendienprogramm, das im Oktober 2012 starten soll. Zusammen mit einem Mentorenprogramm soll es junge und engagierte Menschen auf ihrem Bildungs- und Berufsweg begleiten.

Quelle: Presse- und Informationsamt der Bundesregierung vom 15.09.2012

Info-Pool