Kinder- und Jugendarbeit / Qualifizierung

Hospitationsprogramm in Russland für Fachkräfte und Ehrenamtliche der Jugendarbeit

Ein Junge mit Kopfhörern sitzt an einer Mauer und schaut traurig
Bild: Victoria Borodinova - pixabay.com   Lizenz: CC0 / Public Domain Arbeiten Dritter

Fachkräfte und Ehrenamtliche aus der Jugendarbeit in Deutschland können bis Ende 2019 für drei Wochen bis zu drei Monate an einer Bildungs- oder Jugendeinrichtung in Russland hospitieren. Ziel ist es, die grenzüberschreitende Netzwerkarbeit und den Informationsaustausch zu stärken sowie eine engere Zusammenarbeit zu fördern.

Die djo-Deutsche Jugend in Europa und ihre Partnerorganisationen im Ausland eröffnen Fachkräften aus der Jugendarbeit die Möglichkeit, auch 2019 an einem Hospitationsprogramm in Russland teilzunehmen. Ziel ist es, einen intensiven Austausch hinsichtlich der methodischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen zu fördern. Durch gegenseitiges Kennenlernen strebt die djo stärkere Netzwerkarbeit, besseren Informationsaustausch und engere Zusammenarbeit an, um auch zukünftige Projekte anzustoßen.

Der Einsatz der Hospitantinnen und Hospitanten erfolgt in Bildungs- und Jugendeinrichtungen, Vereinen oder Verbänden in Russland und wird sich über 3 Wochen bis 3 Monate erstrecken. Die Hospitationen können bis Dezember 2019 stattfinden.

Die Fahrtkosten werden anteilig, entsprechend der Fördersätze des Kinder- und Jugendplans des Bundes sowie der Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch erstattet. Die Teilnehmenden erhalten eine kostenfreie Unterkunft, in der Regel in einer Gastfamilie, gestellt.

Darüber hinaus wird geboten:

  • Verpflichtende Vorbereitungs- und Nachbereitungsseminare in Berlin,
  • Betreuung während des Einsatzes,
  • Unterstützung bei den Reiseformalitäten (Visa, Tickets),
  • Praktikumsbescheinigung.

Weitere Informationen zum Hospitationsprogramm und zu Aufnahmeorganisationen sowie Erfahrungsberichte gibt es auf der Webseite der djo.

Mit der Bewerbung sind einzureichen (in einer PDF-Datei):

  • Deckblatt: Name, ggf. Foto, Kontaktdaten, gewünschtes Einsatzland und verfügbarer Zeitraum,
  • tabellarischer Lebenslauf,
  • Motivationsschreiben (max. 2 Seiten).

Bewerbung bitte an Hana Campos (hana-campos@DontReadMedjo.de). Bewerbungsschluss: 16. August 2019.

Quelle: djo-Deutsche Jugend in Europa

DE 3.0 – Namensnennung CC BY 3.0