Kinder- und Jugendarbeit / Im Fokus

"Hinterm Horizont geht's weiter": Kinderliteratur – Potenziale für interkulturelles Lernen

Bücher liegen gestapelt auf Holztisch
Bild: © maglara - Fotolia.com

Der Arbeitskreis für Jugendliteratur veranstaltet am 25. März 2017 auf der Leipziger Buchmesse das Symposium "Hinterm Horizont geht’s weiter" zum Thema Kinderliteratur und interkulturelles Lernen.

Im Zuge der großen Migrationsbewegungen und Globalisierungsprozesse ist unser Kultur- und Sprachraum fortwährenden Änderungs- und Durchmischungsvorgängen unterworfen. In die Kinder- und Jugendliteratur haben diese Entwicklungen und kulturellen Verflechtungen Eingang gefunden, wobei Literatur immer auch durch die Auseinandersetzung mit dem Eigenen und Fremden bestimmt ist.

Der inter- und transkulturellen Kinderliteratur widmen sich aus verschiedenen Perspektiven die Wissenschaftlerinnen Lea Grimm und Dr. Alexandra Ritter, der Verleger Stephan Trudewind und die Autorin Mehrnousch Zaeri-Esfahani. So sollen am Beispiel ausgewählter Werke kulturübergreifende und kulturspezifische Motive und Themen diskutiert werden. Dabei gilt es auch, die Potenziale für interkulturelles Lernen bei der Vermittlung von Literatur in Schule, Bibliothek, Buchhandel oder Jugendarbeit zu bedenken.

Veranstaltungsinformationen

Veranstaltungsort: Saal 4 des Congress Centers
Veranstaltungszeit: Samstag, 25. März 2017, von 10.30 bis 13.30 Uhr
Die Tagungsleitung liegt bei Prof. Dr. Karin Vach (PH Heidelberg); die Teilnahme ist kostenlos.

Programm und Anmeldung unter www.jugendliteratur.org

Hintergrund

Der Arbeitskreis für Jugendliteratur e.V. wurde 1955 als Dachverband der Kinder- und Jugendliteratur in Deutschland gegründet. 48 Mitgliedsverbände aus den Bereichen Bibliothek, Bildung, Buchhandel/Verlag und Forschung und über 200 Einzelpersonen, ausgewiesene Experten der Kinder- und Jugendliteratur, haben sich in diesem Netzwerk zusammengeschlossen. Ziel ist es, die Kinder- und Jugendliteratur und die literarästhetische Bildung von Kindern und Jugendlichen in Deutschland zu stärken.

Der ehrenamtliche Vorstand wird von der Mitgliederversammlung für eine dreijährige Amtszeit gewählt und besteht aus fünf Personen. Die hauptamtliche Geschäftsstelle hat ihren Sitz in München. Finanziell wird der Arbeitskreis für Jugendliteratur vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

Quelle: Arbeitskreis für Jugendliteratur e.V. vom 12.01.2017