Weiterbildung

Globales Lernen im Sport

Mehrere Kinder stehen auf einer Wiese und spielen mit Hula-Hoop-Reifen
Bild: Wavebreak Media Micro - stock.adobe.com   Lizenz: CC0 / Public Domain Arbeiten Dritter

Zur Erreichung der 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals, SDG) kann Sport ein wirkungsvolles Instrument sein. Dieser Erkenntnis folgend bietet die Deutsche Sporthochschule Köln (DSHS) den Zertifikatsstudiengang „Globales Lernen im Sport“ an.

Die universitäre Weiterbildung „Globales Lernen im Sport" an der DSHS steht allen Interessierten offen

In drei Modulen werden theoretische und praktische Kenntnisse – etwa globale und regionale Zusammenhänge sowie pädagogische und didaktische Fähigkeiten – vermittelt, um Interessierten das Potenzial des Sportes nahezubringen. Auch wirft das berufsbegleitende Weiterbildungsangebot, das im Oktober 2021 startet, ein Schlaglicht auf das Engagement von Organisationen, die Sport für nachhaltige Entwicklung, Friedensarbeit und Empowerment einsetzen.

Bis Freitag, 24. September 2021, können sich alle Interessierten für die Weiterbildung an der DSHS anmelden. Die Module sind offen für Akteurinnen und Akteure aus Sportvereinen und -verbänden, aus Unternehmen, NGO und Institutionen. Auch für Engagierte aus Feldern der sozialen Arbeit, der Entwicklungspolitik oder des Nachhaltigkeitsbereiches bieten die Inhalte des Zertifikatstudiengangs spannende Anknüpfungspunkte.

Die Inhalte der Weiterbildung

Das erste Modul  „Die globale Verantwortung des Sports im Kontext der UN Ziele für nachhaltige Entwicklung“ stellt die Bedeutung des Sports für die SDG und das Engagement der Akteurinnen und Akteure in den Mittelpunkt. Bei dem von der Außenstelle Düsseldorf von Engagement Global konzipierten Modul werden den Teilnehmenden konkrete Handlungsansätze aufgezeigt, wie Sport einen Beitrag zu einzelnen SDG, etwa Ziel 3 „Gesundheit und Wohlergehen“ oder Ziel 17 „Partnerschaften zur Erreichung der Ziele“, leisten kann. Auch Bereiche wie fairer Handel in der Sportartikelindustrie oder Nachhaltigkeit von Sportveranstaltungen werden thematisiert.

Im zweiten Modul  „Sportpraktische Ansätze, Planung, Durchführung & Evaluation“ gilt es, den Teilnehmenden Fähigkeiten zu vermitteln, die sie zur Organisation und Durchführung passender Maßnahmen brauchen können. Die praktische Anwendung erfolgt im dritten Modul, das ein selbstorganisiertes Praktikum vorsieht.

Von Freitag, 8. Oktober 2021, bis Sonntag, 10. Oktober 2021, findet das erste Modul von Engagement Global an der DSHS in Köln statt. Das zweite Modul wird von der Rheinflanke gGmbH durchgeführt und ist für das Wochenende von Freitag, 12. November 2021, bis Sonntag, 14. November 2021, geplant. Das Praktikum kann von den Teilnehmenden selbst terminiert werden.

Engagement Global nutzt den Sport im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), um durch Ansätze des Globalen Lernens einen Perspektivwechsel anzuregen. Die Kooperation mit der Sporthochschule findet im Rahmen des Programms „Entwicklungsbezogene Bildung in Deutschland“ (EBD) statt. Die Außenstellen von Engagement Global führen das Programm dezentral durch, um entwicklungspolitisches Engagement auch regional und lokal dauerhaft zu verorten.

Quelle: Engagement Global vom 07.09.2021

Info-Pool