Kinder- und Jugendarbeit / Gender

Girls’ und Boys’ Day am 27. April

Eine Jugendliche lernt einen handwerklichen Beruf.
Bild: © Lisa F. Young - Fotolia.com

Für Mädchen und Jungen gibt es zahlreiche Berufe zu entdecken und auszuprobieren. Damit Jugendliche frei von geschlechterspezifischen Klischees ihre Berufswahl treffen können, gibt es den Girls‘ und den Boys‘ Day. Beide finden in diesem Jahr deutschlandweit am 27. April statt.

Handwerksbetriebe und IT-Unternehmen freuen sich auf Mädchen, die mehr über diese Berufe erfahren wollen. Und Jungen sind in Krankenhäusern oder Pflegeheimen an diesem Tag gern gesehene Gäste, um sich über soziale und pflegerische Berufe zu informieren.

Gleichstellungsministerin Köpping: "Teilnahme ist Gewinn für alle Seiten"

"Ich wünsche mir, dass Jugendliche in ihrer Berufs-und Studienwahl so frei wie möglich sind. Daher möchte ich alle Schülerinnen und Schüler ermutigen, an diesem Aktionstag, die Chance zu nutzen und in unterschiedliche Berufsfelder hinein zu schnuppern. Die Betriebe und Unternehmen freuen sich, dass sie ihre Angebote präsentieren können und möchten gern ihre Türen für zukünftige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter öffnen", sagt Gleichstellungsministerin Petra Köpping im Vorfeld.

Der Mädchen- und der Jungenzukunftstag richten sich an Schülerinnen und Schüler der 5. bis 10. Klasse. Ganze 90 Prozent der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie der Betriebe beurteilen den Girls‘ Day und Boys’ Day als gut oder sehr gut. Der Girls’ Day findet als "Exportschlager" bereits in 16 weiteren Ländern statt.

"Die Teilnahme ist ein Gewinn für alle Seiten", ist sich Petra Köpping sicher. Sie wird an diesem Tag fünf Mädchen in ihrem Geschäftsbereich begrüßen und ihnen den Alltag einer Berufspolitikerin nahe bringen.

Wie es funktioniert

Die Anmeldung erfolgt über die Portale www.girls-day.de bzw. www.boys-day.de. Dort findet man einen Antrag, um von der Schule freigestellt zu werden. Dieser Antrag muss von den Eltern ausgefüllt werden. Mit der Aktionslandkarte auf den Internetseiten findet man heraus, welche Betriebe und Einrichtungen sich an diesem Aktionstag beteiligen und man kann sich gleich dort anmelden.

Quelle: Sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration vom 23.04.2017

Info-Pool