Kinder- und Jugendarbeit

Geschäftsführer des Landesjugendrings NRW geht in den Ruhestand

Der Vorstand des Landesjugendrings NRW hat Wilhelm Müller am Freitag offiziell in den Ruhestand verabschiedet. Der Einladung waren rund 100 Gäste aus Politik, Verbänden und Behörden gefolgt, darunter viele langjährige Weggefährten.

Seit dem 1. Februar 1981 hat Wilhelm Müller als Geschäftsführer die Geschicke des Landesjugendrings NRW wesentlich mitbestimmt. Zu seinen Tätigkeiten zählte unter anderem die organisatorische Begleitung zweier Volksinitiativen gegen Kürzungen der Jugendförderung durch die Landesregierung. Nach nunmehr 31 Dienstjahren beendet er mit Erreichen des 65. Lebensjahres seine Tätigkeit und geht zum 30. März 2012 in den verdienten Ruhestand.

„Wir danken Wilhelm Müller sehr herzlich für seine verdienstvolle Tätigkeit in mehr als drei Dekaden und wünschen ihm für den nun beginnenden neuen Lebensabschnitt alles Gute“, erklärte Alexandra Horster, Vorsitzende des Landesjugendrings NRW, stellvertretend für die 25 Mitgliedsverbände.

Die Abschiedsfeier bot allen Teilnehmenden die Gelegenheit, gemeinsam mit Wilhelm Müller die vergangenen 31 Jahre noch einmal Revue passieren zu lassen und gemeinsame Erinnerungen aufzufrischen.

Nachfolger ist der 45jährige Gregor Gierlich, bisher Bundessekretär und -geschäftsführer der Christlichen Arbeiterjugend Deutschland. Er tritt seine neue Stelle am 2. April 2012 an.

Quelle: Landesjugendring NRW