Kinder- und Jugendarbeit / Ganztagsbildung

Förderprogramm: Hessen stärkt die Zusammenarbeit von Schulen und Sportvereinen

Lächelnde Kinder unterschiedlicher Herkunft liegt auf dem Boden
Bild: © Rawpixel.com - Fotolia.com

Das hessische Förderprogramm „Schule & Verein“ wird auf 400.000 Euro erhöht, um das Ganztagsangebot an Schulen um außerunterrichtliche Sportangebote zu ergänzen und zur Bewegungsförderung von Kindern beizutragen. Neben der individuellen Fördersumme steigt auch die Gesamtzahl geförderter Projekte. Adressaten der Fördermaßnahme sind Schüler/-innen der Grundschule und der Sekundarstufe I.

Das „Programm zur Förderung der Zusammenarbeit von Schule und Sportverein“ ist seit Jahren fester Bestandteil hessischer Bildungspolitik. Um den Ausbau des Ganztagsangebots an Schulen sinnvoll zu ergänzen, haben Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz und der Vizepräsident des Landessportbunds Hessen, Prof. Dr. Heinz Zielinski, eine Erhöhung der Fördermittel des Programms auf 400.000 Euro bekanntgegeben und sich an der Otfried-Preußler-Schule in Bad Soden am Taunus ein Bild von einem Kooperationsprojekt der Schule mit dem örtlichen Handballverein gemacht. „Hessen blickt auf eine jahrzehntelange Tradition erfolgreicher Zusammenarbeit zwischen Schulen und Sportvereinen zurück. Das Programm ‚Schule & Verein‘ sieht auch an der Otfried-Preußler-Schule die Förderung breiten- und freizeitsportlicher Angebote im Rahmen schulischer Nachmittagsbetreuung vor und leistet gemeinsam mit der TG Bad Soden einen wesentlichen Beitrag zur gesunden Entwicklung der Schülerinnen und Schüler“, betonte der Kultusminister.

Gesundheits- und Bewegungsförderung der Kinder

Prof. Zielinski konstatierte, viele Kinder würden sich entschieden zu wenig bewegen. Das habe nicht nur negative Auswirkungen auf die Gesundheit, sondern ziehe auch Auffälligkeiten im Lern-, Arbeits- und Sozialverhalten nach sich. „Mit der Aufstockung der Mittel im Rahmen des Landesprogramms ‚Schule & Verein‘ wirken wir dieser Negativentwicklung entgegen und bereiten den Nährboden für ein verlässliches Sporttreiben und Bewegen unserer Kinder.“

Für Schüler/-innen der Grundschule und der Sekundarstufe I

Adressaten der Fördermaßnahme sind Schülerinnen und Schüler der Grundschule und der Sekundarstufe I. Die Projekte sind an die Schule angebunden und gehören zum außerunterrichtlichen Schulsportangebot. Die Erhöhung der Mittel wirkt sich dabei in zweifacher Hinsicht positiv aus: Neben der individuellen Fördersumme steigt auch die Gesamtzahl geförderter Projekte.

„Viele Schulen und Sportvereine in Hessen haben sich bereits gemeinsam auf den Weg gemacht, um das Bewegungs- und Sportangebot neben dem schulischen Unterricht zu ergänzen. Diese positiven Entwicklungen sind eine Win-win-Situation für alle Beteiligten und zeigen, wie die Zusammenarbeit das Ganztagsangebot sinnvoll ergänzen kann. Für ihr Engagement danke ich allen Kooperationspartnern herzlich“, so Lorz abschließend.

Quelle: Hessisches Kultusministerium vom 27.09.2018

Info-Pool