Kinder- und Jugendarbeit

Förderpreis „Bildung und Briefmarke“ wird 2013 erstmals vergeben

Die Sondermarke der Stiftung deutche Jugendmarke zum 11.11.2011

Die Stiftung Deutsche Jugendmarke hat in Kooperation mit dem Bund Deutscher Philatelisten den Förderpreis „Bildung und Briefmarke“ ausgelobt.

Lernen mit Spaß und Freude steht im Vordergrund

In unserer Wissensgesellschaft ist Bildung – insbesondere nachhaltige Bildung – ein hohes Gut und muss deshalb besonders gefördert werden. Lerninhalte, die anschaulich mit Spaß und Freude vermittelt werden, erfüllen Kriterien der Nachhaltigkeit im Bildungsprozess. Dies ist mit Briefmarken nach Erfahrung der Stiftung Deutsche Jugendmarke und dem Bund Deutscher Philatelisten in herausragender Weise möglich. Deshalb hat die Stiftung Deutsche Jugendmarke in Kooperation mit dem Bund Deutscher Philatelisten den Förderpreis „Bildung und Briefmarke“ ausgelobt.

Der Förderpreis soll erstmals am 4. Mai 2013 auf der Internationalen Briefmarken-Messe in Essen verliehen werden. Mit dem Förderpreis sollen besonders Leistungen in der Bildungsarbeit durch den Einsatz von Briefmarken in schulischen und außerschulischen Einrichtungen gewürdigt werden. Mit der Bewerbung um den Förderpreis muss eine Projektbeschreibung eingereicht werden, aus der hervorgeht, wie Briefmarken im Bildungsprozess eingesetzt wurden. Dabei kann es sich um eine einmalige Aktivität oder eine auf Dauer angelegte Maßnahme handeln.

Dem Preisträger winkt neben einer Urkunde auch ein Geldpreis in Höhe von 500 Euro.

Hier die wichtigen Rahmendaten:

Informationen zum Förderpreis „Bildung und Briefmarke“ wie Vergaberichtlinien und Bewerbungsformular sind erhältlich bei Stiftung Deutsche Jugendmarke e.V., Rochusstraße 8-10, 53123 Bonn und unter www.jugendmarke.de sowie www.bdph.de

Der Bewerbungsschluss ist der 28. März 2013.

Die Preisverleihung findet am 4. Mai 2013 in Essen statt.

Ihre Ansprechpartner: Wolfgang Peschel, Bund Deutscher Philatelisten, Telefon 0228/30 858-19 und Ina Pfeiffer, Stiftung Deutsche Jugendmarke, Telefon 0228/95 95

Quelle: Stiftung Deutsche Jugendmarke e.V.

Info-Pool