Kinder- und Jugendarbeit / Qualifizierung

Fachtagung: „Wer kann und darf Offene Kinder- und Jugendarbeit zukünftig wie gestalten?“

Ein Team sitzt an einem Tisch auf dem eine Sprechblase aus Papier liegt, mit kleineren Papier-Kreisen vor den Personen.
Bild: © alotofpeople - fotolia.com

Eine gemeinsame Fachtagung der BAG Offene Kinder- und Jugendeinrichtungen e.V. und des Kooperationsverbundes Offene Kinder- und Jugendarbeit beschäftigt sich am 09. bis 10. Oktober 2019 in Frankfurt am Main mit dem Thema Fachkräfteentwicklung. Unterschiedliche Aspekte und Fragestellungen sollen beleuchtet und Leitungs- und Führungskräften, Fachreferent(inn)en und anderen Interessierten aus der Offenen Kinder- und Jugendarbeit die Möglichkeit zu Information, Austausch und Vernetzung geboten werden.

Die Fachkräfteentwicklung ist auch in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit seit Jahren ein drängendes Thema und es ist komplex. Es gibt zahlreiche Aspekte, die es im Zuge einer systematisch geplanten und gesteuerten Fachkräfteentwicklung (einer Einrichtung, eines Träger, einer Kommune oder einem Land) zu berücksichtigen gilt: von der Ausbildung und dem Studium, über Kampagnen zur Gewinnung von Fachkräften, Einarbeitungskonzepten, Arbeits- und anderen Rahmenbedingungen, Weiterbildungen und Berufspolitik, bis hin zum Image der Offenen Kinder- und Jugendarbeit und zu Fragen der Professionalisierung und Konzepten, die ein Älterwerden in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit ermöglichen. Um diese und viele andere unterschiedliche Aspekte miteinander abzustimmen, sind meist Kooperationen notwendig, die eine systematische Personalentwicklung nicht einfacher machen.

Großer Fachkräftebedarf in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit

Die aktuelle Lage der Fachkräfteentwicklung der Offenen Kinder- und Jugendarbeit in Deutschland zeigt, dass dringende Diskussions- und Abstimmungsbedarfe bestehen. In weiten Teilen Deutschlands herrscht in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit großer Fachkräftebedarf. Die Bewerber/-innen unterscheiden sich oft sehr in Bezug auf Ausbildung und Qualifizierung. Dem gegenüber stehen vielerorts unklare Anforderungen an pädagogisch-professionelles Personal und deren Aufgaben. Hinzu kommen prekäre Rahmenbedingungen wie Befristung und/oder Teilzeit. Zusätzlich zu diesen herausfordernden Rahmenbedingungen, ist auch das Arbeitsfeld der Offenen Kinder- und Jugendarbeit wegen seiner Offenheit ohnehin vor Ort sehr unterschiedlich ausgestaltet.

Mit dem Fachtag zur Fachkräfteentwicklung wollen die Bundesarbeitsgemeinschaft Offene Kinder- und Jugendeinrichtungen e.V. (BAG OKJE e. V.) und der Kooperationsverbund Offene Kinder- und Jugendarbeit (KV OKJA) dazu beitragen, diese unterschiedlichen Aspekte und Fragestellungen zu beleuchten und Leitungs- und Führungskräften, Fachreferent(inn)en und anderen Interessierten aus der Offenen Kinder- und Jugendarbeit die Möglichkeit zu Information, Austausch und Vernetzung bieten.

Programm

Mittwoch, 09. Oktober 2019, 12:00-19:00 Uhr

12:00 Uhr Ankommen und kleiner Imbiss
12:30 Uhr Begrüßung und Grußworte

13:00 Uhr Schwerpunktinputs:

  • Professions- und Fachkräfteentwicklung in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit (Prof. Dr. Ulrich Deinet, Hochschule Düsseldorf)
  • Empirie zu Mitarbeitenden in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit (Dr. Jens Pothman, Arbeitsstelle Kinder- und Jugendhilfestatistik)
  • Personalentwicklung in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit (Katja Müller, LWL-Landesjugendamt Westfalen)

14:15 Uhr Diskussion im Plenum
15:00 Uhr Kaffeepause mit Markt der Möglichkeiten zur Fachkräfteentwicklung (Landesverbände und Träger der OKJA)

15:30 Uhr Workshops zu den Themen:

  • Fachkräftegewinnung: Martin Bachhofer (Arbeitsgemeinschaft Jugendfreizeitstätten Baden-Württemberg), Gunnar Rettberg (Internationaler Bund),
  • Ausbildung - Kooperation von Trägern und Hochschulen: Katja Müller (LWL-Landejugendamt Westfalen), Prof. Dr. Larissa von Schwanenflügel (Frankfurt University of Applied Sciences)
  • Einarbeitung und Fortbildung: Björn Langert (Amt für Jugendarbeit der Ev. Kirche von Westfalen), Veronika Grindle (Jugendamt Regionalverband Saarbrücken)
  • Gesamtkonzepte zur Personalentwicklung, Sozialraumorientierung und Älterwerden in der OKJA: Prof. Dr. Ulrich Deinet (Hochschule Düsseldorf), Volker Rohde (BAG OKJE e. V.)
  • Strukturelle Rahmenbedingungen, Leistungsvereinbarungen, Anforderungen an den Arbeitgeber: Volker Fuchs (Organisationsberater für Kommunales Change Management) Heiner Giebeler (Kreisjugendring Siegen-Wittgenstein)
  • Berufspolitik, Personalgewinnung nicht um jeden Preis: Michael Leinenbach (Deutscher Berufsverband für Soziale Arbeit e.V.)
  • Diversity Management – Vielfalt in der Personalentwicklung: (NN)

17:00 Uhr Kaffeepause mit Markt der Möglichkeiten
17:30 Uhr Ein- und Ausblicke der Workshops
18:30 Uhr Abendimbiss und geselliger Abend

Donnerstag, 10. Oktober 2019, 09:00-12:30 Uhr

09:00 Uhr Auftakt
09:15 Uhr Schwerpunktinput: Kritik an Professionellen und ihrem Handeln (Prof. Dr. Benedikt Sturzenhecker, Universität Hamburg)

10:00 Uhr Kaffeepause
10:15 Uhr Workshops 2. Teil: zu den Themen Fachkräftegewinnung, Ausbildung, Kooperation von Trägern und Hochschulen, Einarbeitung und Fortbildung, Gesamtkonzepte zur Personalentwicklung, Sozialraumorientierung und Älterwerden in der OKJA, Berufspolitik, strukturelle Rahmenbedingungen von Fachkräften in der OKJA, diverse Teamstrukturen (siehe Mittwoch 09.10. 15:30 Uhr)

11:45 Uhr Abschlussdebatte im Plenum mit Hannes König (LAGO Baden-Württemberg) und Moritz Schwerthelm (Universität Hamburg)

12.30 Uhr Mittagsimbiss (u.a. für Mitglieder der BAG OKJE e.V.)
13.00 Uhr Mitgliederversammlung der BAG Offene Kinder- und Jugendeinrichtungen e.V.

Veranstaltungsinfos

Fachkräfteentwicklung: „Wer kann und darf Offene Kinder- und Jugendarbeit zukünftig wie gestalten?“
Mittwoch, 9. Oktober 2019 (12 Uhr) – Donnerstag, den 10. Oktober 2019 (13 Uhr)
Ort: Evangelischer Verein für Jugendsozialarbeit in Frankfurt am Main e.V.
Rechneigrabenstraße 10, 60311 Frankfurt am Main

Teilnahmekosten: 75 Euro (ohne Übernachtung)
Teilnahmeplätze: 80 Personen

Anmeldung

www.offene-jugendarbeit.net/Anmeldung

Die Fachtagung wird gemeinsam von der Bundesarbeitsgemeinschaft Offene Kinder- und Jugendeinrichtungen e.V. und dem Kooperationsverbund Offene Kinder- und Jugendarbeit veranstaltet.

Quelle:  Bundesarbeitsgemeinschaft Offene Kinder- und Jugendeinrichtungen (BAG OKJE) e.V.

Info-Pool