Kinder- und Jugendarbeit

Engagement für die eigene Geschichte auf dem Jugendgeschichtstag

Plattenbau
Bild: © Tom-Hanisch - Fotolia.com

Der Staatssekretär im Ministerium für Arbeit, Gleichstellung und Soziales Nikolaus Voss hat am Donnerstag auf dem 9. Jugendgeschichtstag mit zahlreichen Jugendlichen gesprochen, die Projekte zur Geschichte ins Leben gerufen haben. Sie betätigen sich in ihrer Freizeit als so genannte Zeitenspringer.

Jugendliche in Mecklenburg-Vorpommern beschäftigen sich immer öfter mit der Geschichte vor der eigenen Haustür. "Jugendliche setzen sich intensiv mit der Geschichte auseinander. Es ist erstaunlich und faszinierend, welche Ergebnisse die einzelnen Projekte ans Licht gebracht haben", sagte Voss. 24 Jahre nach dem Fall der Mauer spielt natürlich auch die Geschichte der deutschen Einheit eine große Rolle auf dem Jugendgeschichtstag.

So haben sich zum Beispiel Jugendliche aus Toitenwinkel mit der Vergangenheit ihres Viertels beschäftigt. Aus allen Landesteilen Mecklenburg-Vorpommerns waren Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum Jugendgeschichtstag ins Schweriner Schloss gereist.

Der Jugendgeschichtstag wird vom Ministerium für Arbeit, Gleichstellung und Soziales und der Landeszentrale für politische Bildung gefördert.

Quelle: Ministerium für Arbeit, Gleichstellung und Soziales Mecklenburg-Vorpommern vom 21.11.2013