Kinder- und Jugendarbeit / Inklusion

dsj-Zukunftspreis 2015: Bewerbungen starten

Drei Mädchen rennen
Bild: © lunamarina - Fotolia.com

Seit 2007 zeichnet die Deutsche Sportjugend mit dem dsj‐Zukunftspreis innovative Sportvereinsangebote für Kinder im Rahmen verschiedener thematischer Schwerpunktsetzungen aus. 2015 sollen Bewegungsangebote prämiert werden, die sich speziell an Kinder bis etwa 12 Jahre sowohl mit als auch ohne Behinderung richten.

Den besten zehn Projekten, ermittelt durch eine Fachjury, winken Geld‐und Sachpreise für die Weiterentwicklung ihrer Kinder‐und Jugendarbeit von insgesamt über 10.000 Euro. Die besten Drei werden darüber hinaus im Rahmen einer Festveranstaltung im Deutschen Sport‐und Olympiamuseum im Juni 2015 geehrt.

Bewerben können sich Sportvereine ab sofort ausschließlich online auf der Website www.kinderwelt‐bewegungswelt.de. Darüber hinaus finden sich hier weitere Informationen zur Ausschreibung und den zu Grunde gelegten Bewertungskriterien. Bewerbungsschluss ist der 31. Januar 2015.

"Ich freue mich schon jetzt auf die vielen kreativen Ideen, die uns sicher wieder erreichen werden", so Tobias Dollase, der sich im Vorstand der Deutschen Sportjugend für den Bereich Kinderwelt ist Bewegungswelt verantwortlich zeichnet. "Der Zukunftspreis ist für uns eine wunderbare Gelegenheit zu sehen, welch großartige Arbeit unsere Basis – oft rein ehrenamtlich – leistet und mit wie viel Engagement und Vielfalt Bewegung, Spiel und Sport in den Vereinen vor Ort gelebt wird. Wir wollen mit unserer Auszeichnung zum einen die besonderen Leistungen in einem aus unserer Sicht zentralen Themenfeld honorieren und damit ermutigen, sich neuen Handlungsfeldern zu öffnen und an der Entwicklung mitzuwirken. Zum anderen wollen wir Good‐Practice‐Beispiele identifizieren, die wir dann anderen Vereinen als Hilfestellung und Ideenpool mit auf den Weg geben können."
Der fünfte dsj-Zukunftspreis widmet sich dem Thema Inklusion von Kindern mit und ohne Behinderung. Damit folgt er dem Selbstverständnis des deutschen Sports, allen Kindern und Jugendlichen gemeinsames Sport treiben zu ermöglichen.

Kinder sind von Natur aus neugierig und offen. Der kindliche Alltag besteht daraus, die Welt kennen zu lernen und ständig Neuem zu begegnen. Darum ist die Kindheit ideal geeignet, um Vorurteile oder Barrieren anderen gegenüber gar nicht erst entstehen zu lassen. Inklusive Sportangebote für Kinder können dazu beitragen, dass die Inklusion von Menschen mit Behinderung Normalität wird und der Umgang miteinander zur Selbstverständlichkeit.

Inklusive Sportangebote sollen zusätzlich zu bislang bestehenden Angeboten entwickelt werden und zeichnen sich dadurch aus, dass sie offen für alle Kinder sind. Unabhängig von der individuellen Kompetenz soll jedes Kind ein gleichwertiges Mitglied der Gruppe sein.

Teilnahmeberechtigung

Bewerben können sich Sportvereine – alleine oder gemeinsam mit ihren lokalen Kooperationspartnern - mit einem innovativen Projekt im Themenfeld Inklusion und Teilhabe von Kindern mit und ohne Behinderung bis etwa 12 Jahre.

Projekte, die explizit im Kooperationsfeld Schule verortet sind, können leider nicht berücksichtigt werden. Schulkooperationen prämiert die dsj im Rahmen des Deutschen Schulsportpreises, der alle zwei Jahre im Wechsel mit dem Zukunftspreis verliehen wird.

Rahmenbedingungen für die Bewerbung

Das Einreichen von Bewerbungen für den dsj-Zukunftspreis 2015 ist ausschließlich online unter www.zukunftspreis.dsj.de möglich. Neben der schriftlichen Darstellung der Aktivitäten besteht zudem die Möglichkeit, zusätzliche Informationen wie beispielsweise Bilder, Konzeptionen oder Filme hochzuladen.

Bewerbungsschluss ist der 31. Januar 2015.

Folgende Kriterien werden von der Jury als Maßstab für die Bewertung der eingehenden Bewerbungen zugrunde gelegt:

  •     Innovation/Kreativität
  •     Partizipation
  •     Kooperationen/Beteiligung an Netzwerken
  •     Berücksichtigung unterschiedlicher, individueller Kompetenzen
  •     Qualifikationen der Akteure/Qualität der Angebote
  •     Elternarbeit/Einbindung von Familien/Patenschaften
  •     Dokumentation
  •     Reflexion/Evaluation
  •     Nachhaltigkeit
  •     Weiterentwicklung

Weitere Informationen zum Wettbewerb

Quelle: dsj-Newsletter

Info-Pool