Kinder- und Jugendarbeit / Kinder- und Jugendpolitik

Dritte Netzwerkkonferenz zum deutsch-nordafrikanischen Jugendaustausch in Casablanca

Eine junge Frau trägt Kopfhörer und hält ein Mikrofon in der Hand. Um sie herum stehen weitere Personen.
Bild: © Christian Herrmann Teilnehmende bei einer Netzwerkkonferenz im Gespräch

Zwei Jahre nach der letzten Netzwerkkonferenz in Tunis findet ein weiteres Treffen der deutschen, marokkanischen, tunesischen und ägyptischen Akteure vom 22. bis 25. November 2019 in Casablanca statt. Neben dem Austausch über gute Praxis und dem Schmieden neuer Projektideen liegt diesmal der Schwerpunkt auf der Jugendarbeit vor Ort. Die Veranstaltung von IJAB – Fachstelle für Internationale Jugendarbeit wird durch eine Förderung des Auswärtigen Amts ermöglicht.

Seit Anbruch des Arabischen Frühlings hat sich der Jugendaustausch zwischen Deutschland, Marokko, Tunesien und Ägypten stark entwickelt und ein lebendiges Netzwerk von Partnern ist entstanden. Auch der regelmäßige Austausch der Jugendorganisationen untereinander sowohl national als auch international trägt zu dieser Erfolgsgeschichte bei. In den seit 2015 stattfindenden Netzwerktreffen informieren sich die Partner gegenseitig über aktuelle Entwicklungen, diskutieren brennende Themen, tauschen sich über gelungene Praxisbeispiele aus und entwickeln neue Projektideen.

Für die Zukunft der nordafrikanischen Länder, aber auch Europas, wird der aktive Beitrag der jungen Generation für Frieden, nachhaltige Entwicklung und soziale Gerechtigkeit entscheidend sein. Möglichkeiten gesellschaftlicher Teilhabe und wirksame Beteiligungsstrukturen sind hierfür Grundvoraussetzungen. Dazu bedarf es geeigneter Lernfelder und Modelle, die als Vorbilder dienen können. Junge Menschen müssen selbst erfahren, dass und wie demokratische Prozesse funktionieren können. Internationale Jugendaustausche mit kompetenter pädagogischer Begleitung bieten hierfür ideale Voraussetzungen.

Internationaler Jugendaustausch macht Spaß, stärkt und fördert junge Menschen. Er ermöglicht es ihnen, ihre eigenen Fähigkeiten zu entdecken, neue Perspektiven zu entwickeln und sich als handelnde Akteure in einer globalen Welt zu erleben. Dadurch leistet der Jugendaustausch einen wichtigen Beitrag zur Stärkung von Zivilgesellschaft und demokratischen Jugendstrukturen.

Weitere Informationen zur Veranstaltung mit Anmeldemöglichkeit stehen bei IJAB zur Verfügung. Dort finden sich auch weitere Informationen zum Internationalen Jugend- und Fachkräfteaustausch mit Nordafrika.

Quelle: IJAB Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V., Christiane Reinholz-Asolli

Der Artikel „Dritte Netzwerkkonferenz zum deutsch-nordafrikanischen Jugendaustausch findet in Casablanca statt“ wurde von IJAB erstveröffentlicht. Wir danken für die freundliche Genehmigung der Übernahme.

Info-Pool