Fachstelle Jungenarbeit NRW

Drei Erklärvideos zur Jungenarbeit

Illustratione unterschiedlicher Personen und Alltagsgegenstände
Bild: © LAG Jungenarbeit NRW Standbild aus einem der Erklärvideos

Die Landesarbeitsgemeinschaft Jungenarbeit NRW hat drei Erklärvideos produziert und veröffentlicht, die sich mit den folgenden Fragen auseinandersetzen: „Was ist eigentlich Jungenarbeit?“, „Wer oder was ist eigentlich ein Junge?“ und „Was ist Balanciertes Jungesein?“ .

Einstieg ins Thema Jungenarbeit

Das erste Video aus dem Projekt "digit! jungenarbeit DIGITAL" der LAG Jungenarbeit NRW will Jungenarbeit in 2.30 min natürlich nicht auserklären – sondern die Frage "Was ist eigentlich Jungenarbeit?" zunächst mal aufwerfen. Ansprechend aufbereitet mit schönen Zeichnungen geht es um Männlichkeiten, Fachkräfte und die grundsätzlichen Fragen in der geschlechterbezogenen Pädagogik. Ein guter Teaser als Einstieg ins Thema Jungenarbeit und ein Gesprächsanlass, um dazu mit anderen pädagogischen Fachkräften in den Dialog zu treten.

Im Video "Wer oder was ist eigentlich ein Junge?" werden in 2.40 min Fragen zur eigenen geschlechtlichen Identität und zu den gesellschaftlichen Erwartungen besprochen. Außerdem wird eingeordnet, für wen Jungenarbeit denn eigentlich gedacht ist.
 
Mit dem dritten Video, "Balanciertes Jungesein", geht das Projekt "digit! jungenarbeit DIGITAL" auf ein Konzept ein, das in der Jungenarbeit ziemlich weit verbreitet ist. Es geht auf ein Modell zurück, das Gunter Neubauer und Reinhard Winter im Rahmen einer Studie der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) entwickelt haben. Es kann Pädagog*innen zum Beispiel dabei helfen, in Bezug auf Jungen* weniger mit Gut-/Schlecht- oder Positiv-/Negativ-Gegenüberstellungen zu arbeiten und zu werten. In diesem Video wird in 3.15 min die Grundidee des Modells erklärt – und das Interesse für die weitere Auseinandersetzung geweckt.

Hier geht es zur YouTube-Playlist mit allen drei Erklärvideos.

Digit! Jungenarbeit DIGITAL ist ein Projekt der Landesarbeitsgemeinschaft Jungenarbeit NRW und wird gefördert vom Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen.

Quelle: LAG Jungenarbeit NRW

CC0 / Public Domain eigene Arbeiten

Info-Pool