Partnertagung

Die deutsch-griechische Jugendarbeit nimmt wieder Fahrt auf

Junger Mann, der einen Rucksack trägt, steht vor der Acropolis in Griechenland und schaut diese an.
Bild: Elijah Bryant   Lizenz: CC0 / Public Domain eigene Arbeiten

Nachdem der Kontakt über ein Jahr digital stattfinden musste, kann nun auf eine erfolgreiche deutsch-griechische Partnertagung in Präsenz zurückgeblickt werden. Die Veranstaltung wurde vom 27. bis 31. Oktober 2021 in Kooperation mit der hellenischen olympischen Akademie organisiert und fand zum ersten Mal in Griechenland statt. Über 30 Begegnungen wurden bei der deutsch-griechischen Partnertagung in Marathon (Griechenland) für das kommende Jahr geplant.

Die Partnertagung diente der Vermittlung und dem Aufbau von deutsch-griechischen Vereinspartnerschaften. Die Teilnehmenden bildeten einen Mix aus bereits bestehend und neuen Partnerschaften. Die Bandbreite erstreckte sich dabei von kleinen, auf einzelne Sportarten ausgerichteten Vereinen über Landessportjugenden bis hin zu Spitzensportverbänden, die ihre unterschiedlichen Ideen und Vorstellungen mit den jeweiligen griechischen Partnervereinen ausarbeiten konnten.

Kiki Hasenpusch, Vorstandsmitglied der Deutschen Sportjugend, zog ein positives Resümee: „Durch die große Motivation und den regen Erfahrungsaustausch der Teilnehmenden blicken wir erwartungsvoll auf die vielen kommenden Maßnahmen im Jahr 2022. Mit 31 Anträgen kann die diesjährige Veranstaltung als großer Erfolg gewertet und knüpft an die Antragszahlen der letzten deutsch-griechische Partnertagung an.“

Die deutschen und griechischen Teilnehmenden erlebten gemeinsam ein intensives Programm und haben sich aktiv mit den Themen zur Finanzierung und Antragsstellung, Methoden der Programmgestaltung von internationalen Jugendbegegnungen und der bewegten Sprachanimation auseinandergesetzt. Besonders wertvoll für alle Partnerschaften war die Zeit zwischen den Programminhalten, wodurch vertiefende Gespräche mit den jeweiligen Partnerorganisationen geführt und in die Planung für das kommende Jahr 2022 eingestiegen werden konnte.

Ein gemeinsamer Besuch des historischen Platzes in Marathon, an dem der Legende nach der erste Marathon nach Athen begonnen hat, sowie das olympische Museum und verschiedenen Sportkomplexen der Olympischen Spiele 2004 in Athen waren ebenfalls Teil des Programms.

Insbesondere die Zusammenarbeit und Unterstützung durch das Deutsch-Griechische Jugendwerk (DGJW) bei der Förderung und Antragstellungen ist Grund des Erfolgs für die hohe Anzahl an geplanten Maßnahmen für das nächste Jahr.

„Ich freue mich besonders, dass das DGJW die erste deutsch-griechische Partnertagung in Griechenland, vertreten durch Generalsekretärin Maria Sarigiannidou, aktiv begleitet hat. Wir hoffen auf eine Fortführung dieser guten und partnerschaftlichen Zusammenarbeit.“, betonte Kiki Hasenpusch.

Die deutsch-griechische Partnertagung wurde aus Mitteln des Deutsch-Griechischen Jugendwerks (DGJW) gefördert.

Quelle: Deutsche Sportjugend vom 04.11.2021

Info-Pool