Kinder- und Jugendarbeit / Freiwilliges Engagement

Deutsches Kinderhilfswerk bietet Ausbildung zum Moderator für Kinder- und Jugendbeteiligungsprojekte an

Grafische Darstellung einer Vortragssituation vor einer Gruppe
Bild: © kabliczech - Fotolia.com

Das Deutsche Kinderhilfswerk bietet im Jahre 2015 eine Ausbildung zum Moderator für Kinder- und Jugendbeteiligungsprojekte an. Zielgruppe der Ausbildung sind vor allem Fachkräfte von Trägern der freien und öffentlichen Jugendhilfe, Kinderlobbyisten, Fachkräfte aus dem Bereich der schulischen und außerschulischen Bildung sowie Mitarbeiter in Umweltbüros und in Projekten zur Agenda 21.

Die Ausbildung findet im Zeitraum von Januar bis November 2015 an fünf Wochenenden statt und vermittelt Methoden und Fertigkeiten zur Durchführung von eigenen Beteiligungsprojekten und zeigt auf, wie Beteiligung von Kindern und Jugendlichen im Alltag verankert werden kann.

Vielen Prozessbeteiligten mangelt es an theoretischen Grundkenntnissen sowie an Strategien und Methoden wie Moderations-, Präsentations- oder Kreativitätstechniken, die die Umsetzung von Partizipation erleichtern. Die vielfältigen Möglichkeiten Beteiligungsprozesse zu organisieren, die Inhalt der Ausbildung sind, reichen von der mit Kindern geplanten und ausgeführten Spielplatzumgestaltung über die von Schülerinnen und Schülern erarbeiteten Veränderungen im Schulalltag bis zur Einrichtung eines Kinder- und Jugendparlaments, das die Erwachsenen in städtischen Angelegenheiten berät.

Die Teilnehmenden werden während der Ausbildung motiviert, sich mit ihrer persönlichen Haltung und ihrem Selbstverständnis zur Partizipation auseinanderzusetzen. Die Identität und Rolle als Moderator, der kollegiale Austausch, Stolpersteine und Knackpunkte in der Praxis sowie Durchsetzungsstrategien im Kontext von Öffentlichkeitsarbeit und der Fokus auf die Zielgruppe der sozial Benachteiligten und Migranten werden hierfür immer wieder in den Blick genommen. Alle Inhalte werden so aufbereitet, dass sie einen direkten Transfer in die eigenen Tätigkeitsfelder ermöglichen.

Von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern wird eine aktive Mitarbeit in den Seminaren erwartet. Neben Präsentationsübungen und Spielen wird die selbständige Anleitung von Übungen und die Moderation von Kleingruppen Bestandteil des Kurses sein. Mit Hilfe von Vertiefungstexten werden die Inhalte der einzelnen Module vor- bzw. nachbereitet. Voraussetzung zur Erlangung eines Zertifikats ist neben der aktiven Teilnahme an allen fünf Modulen der Ausbildung die Planung, Durchführung und Dokumentation eines Praxisprojektes. Die Präsenzzeit der Weiterbildung umfasst 100 Stunden. Veranstaltungsort der Ausbildung ist das Internationale Evangelische Tagungszentrum „Auf Dem Heiligen Berg“ in Wuppertal. Anmeldeschluss ist der 31.12.2014. Weitere Infos unter http://www.kinderpolitik.de.

Info-Pool