Kinder- und Jugendarbeit / Europa

Deutsch-türkische Jugendbegegnung: Kostenfreies Sommer-Kreativcamp

Gruppe Jugendlicher hat draußen Spaß
Bild: © william87 - Fotolia.com

Die gemeinnützige Austauschorganisation Youth For Understanding (YFU) lädt gemeinsam mit der Stiftung Mercator Jugendliche aus ganz Deutschland zu einem deutsch-türkischen Kreativcamp im Juli 2018 in Halle an der Saale ein. Bewerbungen sind bis zum 7. Mai möglich.

Workshops zu Hip-Hop, Songwriting, Graffiti und mehr

Während des zweiwöchigen Feriencamps in der Jugendherberge Halle können die Jugendlichen sich an unterschiedlichen Themen ausprobieren. Auf dem Programm stehen HipHop-Dance, Fotografie, Graffiti, Songwriting und Schwarzlichttheater. Das Camp wird von der Stiftung Mercator gefördert, sodass für die Teilnehmenden - bis auf die An- und Abreise nach Halle - keine Kosten entstehen.

50 Jugendliche zwischen 15 und 17 Jahren

An dem Camp nehmen insgesamt 50 Jugendliche teil – 25 davon aus Deutschland und 25 aus der Türkei. YFU bereitet alle Jugendlichen auf die interkulturelle Begegnung vor und führt auch während des Camps begleitende Workshops zum Zusammenleben unterschiedlicher Kulturen durch. Die Kreativworkshops werden von Mitarbeitenden der Hero Society aus Leipzig angeleitet.

Bewerbung

Bewerben können sich Jugendliche, die während des Camps 15 bis 17 Jahre alt sind. Vorerfahrungen mit den Workshop-Themen sind nicht nötig. Das Camp findet vom 15. bis 28. Juli 2018 in der Jugendherberge Halle (Saale) statt.

Bewerbungsschluss ist der 7. Mai 2018. Weitere Informationen sowie die Bewerbungsunterlagen gibt es unter  www.yfu.de/kreativcamp

Wer organisiert und fördert das Camp?

Das deutsch-türkische Feriencamp wird in Deutschland von der gemeinnützigen Austauschorganisation Youth For Understanding (YFU) organisiert. YFU setzt sich weltweit für Toleranz und Respekt zwischen verschiedenen Kulturen ein. Ehrenamtliche Mitarbeitende von YFU begleiten das Camp auch vor Ort.

Das Camp wird gefördert von der Stiftung Mercator. Die Stiftung Mercator ist eine private, unabhängige Stiftung. Sie strebt mit ihrer Arbeit eine Gesellschaft an, die sich durch Weltoffenheit, Solidarität und Chancengleichheit auszeichnet. Dabei konzentriert sie sich darauf, Europa zu stärken, den Bildungserfolg benachteiligter Kinder und Jugendlicher zu erhöhen, Qualität und Wirkung kultureller Bildung zu verbessern, Klimaschutz voranzutreiben und Wissenschaft zu fördern.

Alle Kreativ-Workshops werden angeboten von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Hero Society aus Leipzig. Die Hero Society setzt sich dafür ein, Kindern und Jugendlichen durch kulturelle Ausdrucksformen ihre Begabungen und Stärken zu aufzuzeigen.

Quelle: Youth For Understanding (YFU) und Stiftung Mercator vom 10.04.2018

Info-Pool