Kinder- und Jugendarbeit / Freiwilliges Engagement

BW: Junge Menschen im Freiwilligen Ökologischen Jahr gewürdigt

Mädchen liegt glücklich im Gras
Bild: © SvetaYak - fotolia.com

Der Baden-Württembergische Umweltstaatssekretär Andre Baumann hat sich bei 231 jungen Frauen und Männern für ihre Einsatzbereitschaft im Freiwilligen Ökologischen Jahr bedankt und ihnen Zertifikate für ihr Engagement überreicht. 2018 sollen insgesamt 240 FÖJ-Plätze gefördert werden.

"Wenn sich jedes Jahr mehr als 200 junge Menschen entscheiden, freiwillig ihre Zeit und ihre Kraft im Freiwilligen Ökologischen Jahr einzusetzen, ist das eine großartige Sache. Sie arbeiten in Naturschutzzentren und -verbänden, in der Umweltbildung, bei Landschaftspflegeeinsätzen oder in den Umweltämtern der Behörden. Und sie tun das nicht nur für sich, sondern für den Erhalt unserer Lebensgrundlagen und damit für uns alle."

Umweltstaatssekretär Andre Baumann hat im Rahmen einer Veranstaltung im baden-württembergischen Landtag den jungen Männern und Frauen im Freiwilligen Ökologischen Jahr (FÖJ) Zertifikate für ihr Engagement überreicht und ihnen für ihre Einsatzbereitschaft gedankt.

Das FÖJ gibt es in Baden-Württemberg schon seit 1990. Was damals mit 30 Plätzen begonnen habe, sei inzwischen eine echte Erfolgsgeschichte, sagte Baumann. 2017 werde das Freiwillige Ökologische Jahr von vier Trägern in über 180 Einrichtungen in ganz Baden-Württemberg angeboten. Jeder einzelne Platz werde von Bund und Land gemeinsam gefördert: "Wir sind stolz darauf, dass wir im kommenden Jahr 240 Plätze fördern können. Das Interesse am FÖJ ist ungebrochen groß. Es ist soziales Engagement und Verantwortungsbewusstsein für künftige Generationen gleichermaßen."

Quelle: Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg vom 29.05.2017