Kinder- und Jugendarbeit / Kinder- und Jugendpolitik

BW: Jugendverbände laden Politik auf Sommerfreizeiten ein

Jugendliche zelten in der Natur
Bild: © Monkey Business - fotolia.com

Unter dem Motto „Der Landtag macht Freizeit“ laden Jugendverbände und Jugendringe Mitglieder des Landtags von Baden-Württemberg sowie Kabinetts­mitglieder in den Sommerferien zu einem Besuch einer Jugendfreizeit oder eines Zeltlagers der verbandlichen Jugendarbeit ein. Im Rahmen der Sommerkampagne sollen sich die Politiker/-innen dann auch selbst in Freizeitteams vor Ort einbringen.

„Wir möchten, dass sich Politikerinnen und Politiker selbst ein Bild von der wert­vollen Freizeitarbeit der Jugendorganisationen in Baden-Württemberg machen können und sie mit den ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ins Gespräch kommen“, teilte Bendix Wulfgramm, stellvertretender Vorsitzender des Landesjungendrings Baden-Württemberg, mit.

Bei der diesjährigen Sommerkampagne sollen Landtagsabgeordnete, Ministerinnen und Minister mit ihren Fraktionskolleginnen und Fraktionskollegen virtuelle Freizeit­teams bilden. Diese sollen sich dann bei ihrem Besuch im Bereich der Küche, der Freizeitteams oder bei der Programmgestaltung einbringen. „Eine Jugendfreizeit funktioniert nur, wenn es genügend Mitarbeitende in allen drei Bereichen gibt, sonst kann sie nicht stattfinden“, erläutert Wulfgramm den Hintergrund der Aktion.

Noch bis Mitte Juni haben die Politikerinnen, Politiker und die Verbände Zeit, ihre Teilnahme beim Landesjugendring zu melden. Mehr Infos und die Anmeldemöglichkeit finden sich auf der Webseite des Landesjugendrings.

Quelle: Landesjungendrings Baden-Württemberg e.V. vom 16.05.2018

Info-Pool