Kinder- und Jugendarbeit

Bundeswettbewerb Deutscher Jugendfotopreis 2015: Last Call für Heimat-Bilder

Ein Mädchen fotografiert mit dem Handy
Bild: lockstockb   Lizenz: INT 3.0 – Namensnennung – nicht kommerziell – Weitergabe unter gleichen Bedingungen CC BY-NC-SA 3.0

Wer beim diesjährigen Deutschen Jugendfotopreis mitmachen möchte, sollte sich beeilen. Noch bis 15. März können die Bilder eingeschickt werden.

Ausgeschrieben sind zwei Themen: "Mein Deutschland" und "Alles Gute". Teilnehmen können alle bis 25 Jahre: junge Fotofans, Fotogruppen, Azubis und Studierende – aber keine Berufsfotografen.

Gefragt sind kreative Ideen und Bilder, die mit dem Alltag in Deutschland zu tun haben. Dabei kann es sich um Dokumentarfotos, künstlerische Inszenierungen oder digitale Experimente handeln. Die besten Arbeiten werden in Berlin im Deutschen Historischen Museum ausgestellt und mit Preisen im Gesamtwert von 9.000 Euro ausgezeichnet. Projektleiter Jan Schmolling: "Eine Möglichkeit ist es, die eigene Wohngegend fotografisch zu erkunden: Selfies in einer besonderen Location – warum nicht?"

Veranstaltet wird der Wettbewerb vom Deutschen Kinder- und Jugendfilmzentrum im Auftrag des Bundesjugendministeriums. Die Preise für Fotogruppen stiftet der Photoindustrie-Verband. Das Preisträger-Forum wird in Zusammenarbeit mit der Bundeszentrale für politische Bildung und dem Wannseeforum Berlin durchgeführt.

Die genauen Informationen gibt es auf: www.jugendfotopreis.de.

Quelle: Deutsches Kinder- und Jugendfilmzentrum (KJF) vom 26.02.2015