Kinder- und Jugendarbeit

Bündnispartner für Leseclubs gesucht

Vorlesen

Die Stiftung Lesen bietet interessierten Institutionen aus ganz Deutschland die Möglichkeit, einen von insgesamt 200 neuen Leseclubs einzurichten. Dies sind Lernorte in außerschulischen Bildungseinrichtungen, in denen freizeitorientierte Angebote zur Leseförderung stattfinden.

Die Angebote richten sich an die Altersgruppe 6 bis 12-Jähriger, die dabei eine in ihrem Alter notwendige Betreuung in Gruppen erhalten.

Spaß am lesen fördern

Die Bildungssituation der bildungsbenachteiligten Zielgruppen soll durch die Teilnahme an einem Leseclub durch eine Steigerung der Lesemotivation verbessert werden. Weiterhin stehen der interessengeleitete Austausch unter Gleichaltrigen sowie die Stärkung der Eigenverantwortung und Selbstständigkeit im Fokus des Projektes.

Wer kann mitmachen?

Als lokale Bündnispartner zum Aufbau von Leseclubs kommen prinzipiell z. B. Jugendzentren, Mehrgenerationenhäuser, Familienbildungsstätten, Bibliotheken, regionale Leseförderungsinitiativen, Schulen im Ganztagsbereich sowie Freiwilligenagenturen in Frage.

Weitere Informationen

Die Leseclubs werden von der Stiftung Lesen im Rahmen von „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung eingerichtet. Sie werden ab sofort eröffnet und sollen perspektivisch bis mindestens Ende 2017 unterstützt werden.

Interessierte können sich den Bewerbungsbogen herunterladen.

Weitere inhaltliche Informationen sowie Tipps für die Ausgestaltung der Clubarbeit bietet die Leseclub-Broschüre.

Quelle: Stiftung Lesen