Fachtagung

Brüche überwinden – Die Rolle politischer Bildung für den gesellschaftlichen Zusammenhalt in Krisenzeiten

Grafik in grau, gelb und violett mit Veranstaltungsinformationen
Bild: Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten

Im Jahr 2020 hat sich unsere Gesellschaft, ja die ganze Welt verändert. Niemand konnte das voraussehen. Auch im Mai 2021 sind wir noch nicht zur Normalität zurückgekehrt, sondern müssen uns immer wieder neu orientieren. Was bedeuten diese Veränderungen durch die Coronapandemie für uns und unsere Gesellschaft? Eine Online-Fachtagung des Arbeitskreises Deutscher Bildungsstätten bietet im Mai die Gelegenheit, sich über die Auswirkungen von Krisenzeiten auf den gesellschaftlichen Zusammenhalt auszutauschen. Dabei soll besonders die politische Bildung in den Fokus gerückt werden.

Der Blick richtet sich sowohl auf die persönliche Ebene als auch auf politische Entwicklungen und das gesellschaftliche Zusammenleben. Spaltungstendenzen im politischen Raum und unüberwindbar scheinende Brüche sind zu beobachten und fordern die Menschen heraus. Viele haben ihre Sicherheit verloren.

Was kann die politische Bildung leisten?

Auf dieser Fachtagung sollen die aktuellen Herausforderungen aber auch Chancen diskutiert werden, die sich aus Krisenzeiten ergeben. Es soll in den Blick genommen werden, was die Bürgergesellschaft und was die politische Bildung leisten können, wo sich (neue) Räume für den Austausch, die Vergewisserung, Unterstützung und die politische Bildung eröffnen.

Wie gelingt es den Trägern und Akteuren der politischen Bildung und des zivilgesellschaftlichen Engagements, Menschen zu motivieren, sich für andere, für das Lebensumfeld, für die Gesellschaft einzusetzen? Wo gelingt es, in einem solidarischen, demokratischen Miteinander das Zusammenleben gut zu gestalten und Brüche zu überwinden? Wie können wir voneinander und aus der Krise lernen? Und wie können die Stärken politischer Bildung in Krisenzeiten deutlich gemacht werden? Diese Fragen können auf der Tagung gemeinsam diskutiert werden.

Programm und Anmeldung

Auf dem Programm stehen u. a. Inputs von Thomas Krüger, Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb, und Bettina Martin, Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur in Mecklenburg-Vorpommern. Drei Projekte aus Mecklenburg-Vorpommern präsentieren, wie sie sich für den gesellschaftlichen Zusammenhalt stark machen.

Die Fachtagung wird vom Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten e. V. in Kooperation mit der Akademie Schwerin e. V. und der Landeszentrale für politische Bildung Mecklenburg-Vorpommern organisiert. Sie ist Teil einer Veranstaltungsreihe der Fachzeitschrift „Außerschulische Bildung. Zeitschrift der politischen Jugend- und Erwachsenenbildung“, die vom Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten e. V. herausgegeben wird. In jedem Jahr wird eine Tagung zum jeweiligen thematischen Schwerpunkt der ersten Ausgabe des Jahrgangs in Kooperation mit anderen Einrichtungen oder Organisationen in einem jeweils anderen Bundesland durchgeführt. Da die Tagung im vergangenen Jahr ausfallen musste, werden bei der Veranstaltung in diesem Jahr zwei Themenschwerpunkte der Zeitschrift eine Rolle spielen: „Solidarität – Gelebte Vielfalt und gesellschaftlicher Zusammenhalt“ (Ausgabe 1/2020) sowie „Veränderungen in der Arbeitswelt und die Auswirkungen auf Politik und Gesellschaft“ (Ausgabe 1/2021).

Weitere Informationen

Details zum Programm und zur Anmeldung finden Sie im Tagungsflyer sowie beim Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten. Die Anmeldung wird bis zum 26. April 2021 erbeten.

Quelle: Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten vom 07.04.2021

CC0 / Public Domain eigene Arbeiten

Info-Pool