Kinder- und Jugendarbeit

Brandenburgisches Frauenministerium fördert Projekte für Mädchen

Kleines Mädchen mit Farbe an den Händen
Bild: © Gorilla - Fotolia.com

Das Frauenministerium in Brandenburg fördert auch in diesem Jahr Projekte im Bereich der Mädchenarbeit und zur Umsetzung von Zielen des Gleichstellungspolitischen Rahmenprogramms. Insgesamt stehen dafür 105.000 Euro zur Verfügung.

Projektträger sind aufgerufen, Zuschüsse bis Mitte Februar zu beantragen. Frauenminister Günter Baaske sagte heute in Potsdam: „Arbeit für und mit Mädchen ist ein wichtiger und vielerorts fester Bestandteil der Jugendarbeit. Landesweit gibt es viele gute Initiativen. Wir suchen vor allem innovative und kreative Ideen, die eine ausgewogenere Chancenverteilung zwischen Mädchen und Jungen, Frauen und Männern in unserer Gesellschaft zum Ziel haben.“

Mädchenarbeit ist ein eigenes Feld in der Jugendarbeit, die sich an den spezifi­schen Lebenslagen von Mädchen und jungen Frauen ausrichtet. Mit eigenen Angeboten zum Beispiel in Mädchentreffpunkten und -gruppen fördert sie weibliche Jugendliche bei der Entwicklung von Selbständigkeit und Selbstbewusstsein. Zu den Angeboten gehören Berufsorientierung und Lebensplanung, politische Bildung, Selbstverteidigung und Selbstbehauptung.

Das Frauenministerium fördert in 2014 mit insgesamt 10.000 Euro einzelne Projekte in der Mädchenarbeit. Darüber hinaus stehen 95.000 Euro für die weitere Umsetzung der Ziele des Gleichstellungspolitischen Rahmenprogramms für das Land Brandenburg 2011-2014 zur Verfügung. Träger können Zuschüsse beim Landesamt für Soziales und Versorgung beantragen. Anträge sollen dort bis zum 15. Februar 2014 eingereicht werden.

Gefördert werden Vorhaben und Maßnahmen, die zum Beispiel durch eine geschlechtersensible Berufsorientierung zur Erweiterung des Berufswahlspektrums von Mädchen beitragen, Mädchen und Frauen über ihre Rechte und Möglichkeiten aufklären, Leistungen von Frauen in Gegenwart und Vergangenheit sichtbar machen oder zum Aufbau und Stärkung von Frauen-Netzwerken beitragen.

Alle Informationen zur Förderung sind auf den Internetseiten www.gleichstellung.brandenburg.de und www.lasv.brandenburg.de veröffentlicht.

Quelle: Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie Brandenburg vom 28.01.2014

Info-Pool