Kinder- und Jugendarbeit / Kinder- und Jugendpolitik

BKJ geht mit Schwung und neuem Vorstand ins Jubiläumsjahr

Der neue Vortstand der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ), v. l.: Matthias Pannes, Michael M. Roth, Gerd Taube, Insa Lienemann, Peter Kamp, Hildegard Bockhorst (BKJ-Geschäftsführerin, kein Vorstandsmitglied) und Axel Schneider. A

„kreatives wachsen lassen“: Dieses Motto hat der Dachverband der Kulturellen Bildung bei seiner Mitgliederversammlung am 6. und 7. Oktober 2012 für das Jubiläumsjahr 2013 ausgerufen.

Kreative Potenziale von Kindern und Jugendlichen im Mittelpunkt

Die Botschaft im Jubiläumsjahr lautet: Kinder und Jugendliche bringen vielfältige kreative Potenziale und Stärken mit und haben Lust, sich auszudrücken, sich in Künsten zu erproben und die Welt neugierig zu erforschen. Die Akteure der Kulturellen Bildung sehen es als ihren Auftrag an, sie durch vielfältige Bildungsgelegenheiten in den Künsten dabei bestmöglich zu unterstützten. Kulturelle Bildung ist hierfür Nährboden, Dünger, Gewächshaus, Sonne und Freiland zugleich.

Veranstaltungen im Mai und November 2013

Mit vielfältigen Aktionen, Botschaften und Publikationen wollen die BKJ und ihre Mitglieder diese Botschaft 2013 öffentlich machen und damit jugend-, bildungs- und kulturpolitisch Position beziehen: für ein positives Bild von Jugend und gute Entfaltungsmöglichkeiten für die Kreativität von Kindern und Jugendlichen; für einen weiten Bildungsbegriff, der kreativen Ausdruckswillen, Persönlichkeitsentwicklung und Lust am Endecken und Erforschen ohne straffen Lehrplan und vorgegebene Lernziele in den Mittelpunkt stellt; gegen eine Überforderung der Künste und ihre Funktionalisierung für eng definierte Bildungsziele; für einen anderen Wachstumsbegriff, der auf Lebensqualität und Wohlergehen jenseits von materiellem Wohlstand abzielt.

Die BKJ plant, in der Woche der Kulturellen Bildung vom 20. bis 26. Mai und rund um den Aktionstag des Deutschen Kulturrats am 21. Mai mit einer Vielzahl von Veranstaltungen in ganz Deutschland ein deutliches Zeichen für die Kulturelle Bildung und die Anerkennung und Förderung kreativer Potenziale von Kindern- und Jugendlichen zu setzen. Die Mitgliedsorganisationen der BKJ sowie kulturelle und kulturpädagogische Einrichtungen und Akteure vor Ort sind eingeladen, sich aktiv zu beteiligen. Ein Festakt am 50. Jahrestag der Vereinsgründung am 28. November 2013 wird den feierlichen Höhepunkt des Jubiläumsjahres bilden.

Michael M. Roth und Axel Schneider neu im Vorstand

Ins 50. Jahr ihres Bestehens startet die BKJ nicht nur mit einem neuen Motto, sondern auch mit einem neuen Vorstand. Die Vertreter/innen der Mitgliedsorganisationen der BKJ wählten am 7. Oktober 2012 Axel Schneider von der Landesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen-Anhalt und Michael M. Roth von der Akademie Remscheid für Kulturelle Bildung neu in den Vorstand. Alter und neuer Vorsitzender der BKJ ist Dr. Gerd Taube vom Kinder- und Jugendtheaterzentrum in der Bundesrepublik Deutschland. Ebenfalls für weitere drei Jahre wiedergewählt wurden Dr. Eva Bürgermeister vom Kinder- und Jugendfilmzentrum in Deutschland, Matthias Pannes vom Verband deutscher Musikschulen, Peter Kamp vom Bundesverband der Jugendkunstschulen und Kulturpädagogischen Einrichtungen und Insa Lienemann von der Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Niedersachsen – die letzteren beiden als stellvertretende Vorsitzende. Herzlich verabschiedet wurden Katrin Brademann und Lutz Lienke, die nicht wieder kandidiert hatten.

INT 3.0 – Namensnennung CC BY 3.0

Info-Pool