Kinder- und Jugendarbeit / Digitalisierung und Medien

„Bin ich süchtig?“ – Filmreihe über die Handynutzung von Jugendlichen

Drei Jugendliche stehen draußen und schauen auf ihre Handys
Bild: rawpixel.com

Für Jugendliche ist das Smartphone heute der wichtigste Alltagsbegleiter. Die Filmreihe „Bin ich süchtig?“ gibt authentische Einblicke in die Handynutzung junger Menschen. Die Filme dienen als Gesprächsgrundlage und klären Dinge, die viele Erwachsene nicht verstehen. Der Film steht deutschlandweit als Bildungs- und Aufklärungsmittel auf DVD zur Verfügung.

Das Smartphone ist für Jugendliche Kommunikationszentrale, Statussymbol, Gesprächsthema in der Freizeit, gemeinsame Spielekonsole und Speicher für Kontakte, persönliche Fotos, Notizen und Nachrichten. Mit Messenger-Apps wie WhatsApp oder sozialen Netzwerken wie Facebook ist es Schnittstelle zu Freundeskreis, Klassenverband und anderen Peergroups.

Erfahrungen mit „Handyfasten“

Viele der Teilnehmende haben beim „Handyfasten“ mitgemacht und freiwillig versucht, eine Woche auf ihr Handy zu verzichten. Diese Zeit porträtieren die Jugendlichen in eigenen Videoblogs, die durch persönliche Interviews ergänzt werden. Die Teilnehmenden berichten von den Apps, die sie nutzen, und welche Rolle das Handy in ihrem Leben spielt. Sie beschreiben ihren Tagesablauf und in welchen Momenten sie das Handy brauchen. In vielen Punkten, vor allem bei der Nutzungsdauer, gibt es Konflikte mit den Eltern, die das Verhalten ihrer Kinder nicht nachvollziehen können und kritisieren. Für viele Jugendliche bedeutet es Stress, nicht erreichbar zu sein, für andere ist es Erholung, die aber beim Beantworten der angestauten Nachrichten schnell wieder verfliegt. Die Protagonist(inn)en erzählen von dem Drang, alles zu fotografieren und es dann zu „teilen“, bis hin zur Frage, ob etwas wirklich passiert ist, wenn es nur in der Erinnerung existiert. Sie erzählen von den Regeln zur Handynutzung an ihren Schulen und der Nutzung im Schulalltag.

Authentische Einblicke in die Handynutzung junger Menschen

Die Interviews und der Handyverzicht lassen die Teilnehmenden ihren eigenen Konsum reflektieren. Das Experiment rüttelt am Stellenwert des geliebten Smartphones. Alle stellen sich schließlich die Frage: Kann man süchtig sein nach dem Handy?

Die Filme geben authentische Einblicke in die Handynutzung junger Menschen. Sie dienen als Gesprächsgrundlage und klären Dinge, die viele Erwachsene nicht verstehen. Jugendliche werden dazu angeregt, ihre Handynutzung zu reflektieren und – vielleicht – das Handy mal zur Seite zu legen.

Informationen zur Filmreihe und der Premiere


Die Premiere findet am 19.03.2018 im Cinemaxx Wuppertal statt. Der Eintritt ist frei. Kartenreservierungen und DVD-Bestellungen können beim Medienprojekt Wuppertal vorgenommen werden. Im Anschluss an die Filmaufführung gibt es eine Publikumsdiskussion.

Weitere Informationen zu den einzelnen Filmen der Filmreihe über Handy- und Internetsucht sind auf den Seiten des Medienprojekts Wuppertal zu finden.

Quelle: Medienprojekt Wuppertal

Info-Pool