Kinder- und Jugendarbeit / Kinder- und Jugendpolitik

#BetterTogether: Die Deutsche Chorjugend

Fünf lachende Kinder sitzen nebeneinander, über ihnen sind bunte Noten zu sehen
Bild: rawpixel.com

Im Rahmen einer aktuellen Reihe stellt der Deutsche Musikrat seine Mitglieder vor – u.a. die Deutsche Chorjugend, die aus rund 100.000 jungen Sänger(inne)n besteht. Für Interessierte werden verschiedene Seminare angeboten, eine jugendpolitische Gruppe sowie eine SingBus-Tour für (künftige) Kinderchöre.

In der Reihe #DMRBetterTogether kommen die Mitglieder des Deutschen Musikrates selbst zu Wort. Die Deutsche Chorjugend (DCJ) macht junge Stimmen stark und hörbar. Mit rund 100.000 Kindern und Jugendlichen ist sie die größte Interessenvertretung junger Sänger/-innen in Deutschland. In einer Vielzahl eigener Programme fördert sie die musisch-kulturelle Bildung junger Menschen, Jugendbeteiligung, ehrenamtliches Engagement und internationalen Austausch.

Wer reinschnuppern möchte, findet drei spannende Möglichkeiten:

Kinderchöre und alle Singbegeisterten, die einen Kinderchor gründen wollen, können sich als Station der SingBus-Tour bewerben: Im Rahmen des Programms „Kinderchorland“ macht der SingBus auf seiner Tour durch die ganze Bundesrepublik Station in jedem Bundesland, um Menschen bei der Kinderchorgründung und -arbeit zu unterstützen. An Bord: Eine interaktive „Sing-und-Kling“-Ausstellung, eine ausfahrbare Konzertbühne für Konzerte mitten auf dem Marktplatz, Workshopangebote mit tollen Dozentinnen und Dozenten und vieles mehr

Alle Chorsängerinnen und Chorsänger, die ihre ersten praktischen Fähigkeiten im Organisieren von Projekten (14.-16.08. in Dresden) oder der Finanzierung ihres Chores (25.-27.09. in Kassel) weiterentwickeln wollen, sind im kostenfreien Seminarprogramm „Einstieg Chormanagement“ genau richtig. Und wer bereits etwas mehr Erfahrungen im Chormanagement gesammelt hat, sich weiter professionalisieren und in der Szene vernetzen möchte, sollte unbedingt an den Seminaren von „Weiterbildung Chormanagement“ (Start: 20.-22.11. in Berlin) teilnehmen.

Vielfältige Möglichkeiten, sich jugendpolitisch zu engagieren, bietet die „Denkfabrik Chorjugendpolitik“. Hier setzen sich junge Menschen dafür ein, die politischen Rahmenbedingungen für chormusikalische Projekte so zu gestalten, dass die Interessen von Chören und Chorjugenden stärker gefördert werden. Wer da mal reinschnuppern möchte, kann sich jederzeit melden.

Mehr Informationen gibt’s auf www.deutsche-chorjugend.de.

Quelle: Deutscher Musikrat vom 24.07.2020