Kinder- und Jugendarbeit / Kinder- und Jugendpolitik

BDKJ-Statement: Ein Land voll Freiheit und Respekt

Blick ins Plenum bei der Hauptversammlung des BDKJ in Altenberg
Bild: © BDKJ-Webteam/ Christian Schnaubelt

Mit einem klaren Statement für Toleranz und Weltoffenheit hat sich der Bundesvorstand des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) heute zum Beginn seiner Hauptversammlung in Altenberg positioniert. Das Leitungsteam des Dachverbands machte im Wahljahr deutlich, welche Erwartungen sie an Politik und Kirche stellen und wofür die katholische Jugend einsteht.

"Demokratie lebt nicht von einer schweigenden Mehrheit, sondern von denjenigen, die sich einbringen. Sie entfaltet ihre Wirkung am besten, wenn alle mitmachen. Demokratie ist Teamsport", sagte der BDKJ-Bundesvorsitzende Wolfgang Ehrenlechner. Angesichts fremdenfeindlich motivierter Gewalt und rechtspopulistischer Parolen machte sich der Bundesvorstand für eine Gesellschaft stark, in der Menschenfeindlichkeit keinen Platz hat.

Kein Platz für Menschenfeindlichkeit

"Die Würde geflüchteter Menschen zu schützen, ihnen Schutz zu gewähren und Perspektiven zu eröffnen ist eine Herausforderung und Verpflichtung für die gesamte Gesellschaft. Eine starke und solidarische Gesellschaft kann diese Aufgabe annehmen, ohne dass Schutz- und Hilfsbedürftige gegeneinander ausgespielt werden“ so die BDKJ-Bundesvorsitzende Lisi Maier. In den Jugendverbänden zeige sich ein vielfältiges Engagement für eine weltoffene Gesellschaft und die Integration von Geflüchteten. "Wir glauben daran, diese Welt verändern zu können, wir wollen sie besser machen. Wir wollen ein Land, das seinen Reichtum teilt und sich solidarisch zeigt – gegenüber denen, die zu uns kommen und in einer solidarischen europäischen Union“, erklärte die BDKJ-Bundesvorsitzende Katharina Norpoth.

Land voll Freiheit und Respekt

Neben den gesellschaftlichen und politischen Forderungen nahm der Bundesvorstand auch die Kirche in den Blick. "Unser Selbstverständnis als katholische Jugendverbände schließt eine Gleichgültigkeit gegenüber oder eine Sympathie mit rechtspopulistischen und rechtsradikalen Gruppierungen in jeder Hinsicht aus", machte der BDKJ-Bundespräses Pfarrer Dirk Bingener deutlich. Der Bundesvorstand appellierte an alle Christinnen und Christen vor der Bundestagswahl klar Stellung zu beziehen und in den Pfarrgemeinderäten, im gesellschaftspolitischen und verbandlichen Engagement Wege für ein Land voll Freiheit und Respekt aufzuzeigen.

Die BDKJ-Hauptversammlung ist das höchste beschlussfassende Gremium des BDKJ. Rund 100 Delegierte aus ganz Deutschland beraten vom 11. bis zum 14. Mai 2017 in Altenberg Positionen zur Zukunft von Kirche und Gesellschaft. Der BDKJ ist Dachverband von 17 katholischen Jugendverbänden und –organisationen mit rund 660.000 Mitgliedern. 

Quelle: Bund der deutschen katholischen Jugend vom 11.05.2017

Info-Pool