Kinder- und Jugendarbeit / Gesundheit

Alle Kinder in den Sportverein! Zugänge zu einer bewegten Kindheit - dsj schreibt Zukunftspreis 2019 aus

Kind liegt auf dem Boden in einer Turnhalle
Bild: © kristall - fotolia.com

Selten ist die fehlende Freude an Bewegung, Spiel und Sport der Grund, warum Kinder den Weg in den Verein nicht finden. Oft spielen dagegen mangelnde Zeit, geringe Mobilität, sonstige fehlende Ressourcen und nicht passgerechte Angebote eine Rolle. Mit dem dsj-Zukunftspreis sollen gute Beispiele aufgezeigt werden, wie Sportvereine mit speziellen Angeboten, organisatorischen Maßnahmen oder in Zusammenarbeit mit andern Partnern/innen allen Kindern die Türen zum Vereinssport öffnen können.

Seit 2007 prämiert die Deutsche Sportjugend (dsj) mit dem dsj-ZukunftspreisSportvereine, die sich besonders innovativ, qualitätsorientiert und nachhaltig für die Belange von Kindern (0 bis etwa 12 Jahre) einsetzen. Gesucht werden Projekte, Maßnahmen und Aktionen, die sich als gute Praxisbeispiele für andere Vereine eignen und damit die Sportvereinslandschaft bereichern.

Sportvereine als Entwicklungsmotoren

Sportvereine wollen einen wichtigen Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung leisten und zum gesunden Aufwachsen von Kindern beitragen. Sie bieten mit den Angeboten Freizeitgestaltung, die Gemeinschaft mit anderen Kindern, aber auch informelle Bildungsprozesse. Anliegen der Deutschen Sportjugend ist es, allen Kindern die Möglichkeit zu geben, an dieser Lebenswelt teilzuhaben und ihnen den Weg dahin zu ebnen.

Nicht alle Kinder finden Zugang zum Vereinssport

Die Untersuchungen im Rahmen der Studie zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland (KiGGS) haben gezeigt, dass insbesondere Kinder aus Familien mit niedrigem sozioökonomischem Status seltener den Weg in den Sportverein finden als andere. Auch Mädchen sind in der Regel unterrepräsentiert. Dabei ist selten die fehlende Freude an Bewegung, Spiel und Sport der Grund, warum Kinder den Weg in den Verein nicht finden. Oft spielen dagegen knappe Ressourcen und nicht passgerechte Angebote eine Rolle. Fehlendes Geld, mangelnde Zeit, geringe Mobilität und die nicht ausreichende Attraktivität der Angebote für einige Zielgruppen sind einschränkende Faktoren. In vielen Fällen fühlen sich Kinder und ihre Eltern durch eine nicht ausreichende gezielte Kommunikation und fehlendes aktives Zugehen seitens der Verantwortlichen im Verein nicht angesprochen.

2019 möchte der dsj-Vorstand Sportvereine auszeichnen, die Kindern mit erschwerten Zugangsbedingungen zu unseren Strukturen ein aktives Sportvereinsleben ermöglichen. Als Themenschwerpunkt der Ausschreibung ist darum beschlossen worden:

Alle Kinder in den Sportverein!
Sportvereine schaffen Zugänge zu einer bewegten Kindheit

Gesucht werden Möglichkeiten, wie Sportvereine mit speziellen Angeboten, organisatorischen Maßnahmen oder auch durch die Zusammenarbeit mit Kooperationspartnerinnen und Partnern allen Kindern die Türen zum Vereinssport öffnen können. Es ist zu beachten, dass Projekte, die explizit im Kooperationsfeld Schule verortet sind, in dieser Ausschreibung nicht berücksichtigt werden. Schulkooperationen prämiert die dsj im Rahmen des Deutschen Schulsportpreises. Für Rückfragen steht die zuständige dsj-Referentin, Heike Hülse, telefonisch unter 069-6700-308 (i.d.R. Di-Mi) sowie per E-Mail unter huelse@DontReadMedsj.de gerne zur Verfügung.

Preise und Auszeichnungen

Der Zukunftspreis ist mit rund 12.000 Euro dotiert.

  • 1. Preis 5.000 Euro
  • 2. Preis 3.000 Euro
  • 3. Preis 2.000 Euro
  • 4. Preis x 2 500 Euro

Bewerbungen, die in die Vorauswahl gekommen sind, erhalten je 250 Euro Preisgeld. Erstmals erhält eine Vorauswahl von Bewerberinnen und Bewerbern die Chance, ihr Projekt oder ihre Maßnahme der Jury persönlich vorzustellen und sich bei dieser Gelegenheit untereinander auszutauschen.

Vorbildliche Projekte, Maßnahmen und Aktionen werden als gute Praxisbeispiele online auf www.dsj.de/kinderwelt veröffentlicht. Sie erhalten zum Teil die Gelegenheit, sich bei Veranstaltungen mit ihrer Arbeit öffentlichkeitswirksam zu präsentieren. Damit sollen andere Sportvereine angeregt werden, sich dem Thema zu öffnen und die eigene Zukunftsfähigkeit zu verbessern.

Bis zu drei Engagierte, deren Bewerbung es in die Vorauswahl der Jury geschafft hat, werden zur persönlichen Präsenation ihres Projektes oder ihrer Maßnahme am 7./8. Juni 2019 nach Frankfurt am Main eingeladen. Sie erhalten die Gelegenheit, die anderen vorausgewählten Maßnahmen und Projekte kennen zu lernen, sich miteinander auszutauschen und sich über aktuelle Entwicklungen rund um den gemeinnütigen, organisierten Sport zu informieren.

Die Preisgelder sind zweckgebunden für die Kinder- und Jugendarbeit des jeweiligen Preisträgers zu verwenden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Teilnahmeanforderungen und -berechtigung

Gesucht werden Sportvereine, die Kindern (0 bis ca. 12 Jahre) mit erschwerten Zugangsbedingungen1 zu den Strukturen Wege in den Vereinssport ermöglichen und entsprechende Aktionen, Maßnahmen oder Projekte bereits umsetzen. Bewerben können sich Sportvereine, der Teil des gemeinnützigen, organisierten Sports sind - alleine oder gemeinsam mit Kooperationspartnern. Die Bewerbungen werden jeweils von den Vereinsvertretern bzw. Vertreterinnen eingereicht.

Bewerbungsfrist und -verfahren

Bewerbungsfrist ist der 28. Februar 2019.

Details zum Bewerbungsverfahren

1Erschwerte Zugangsbedingungen ergeben sich beispielsweise aus sozioökonomischen (gesellschaftlich oder wirtschaftlich schlechter gestellte Familien), religiös-kulturellen oder auch geschlechtsspezifischen Gründen

Quelle: Deutsche Sportjugend im Deutschen Olympischen Sportbund e.V.

Info-Pool