zur Übersicht

Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales des Landes Berlin

Kurzname: SIAS

Art der Institution: Sonstige

Strukturebene: Berlin

Kurzbeschreibung und Arbeitsschwerpunkte:

Berlin ist als Metropole eine international bedeutsame Drehscheibe auf Grund der geografischen Lage im neuen Europa. Berlin ist aber auch kultureller Schmelztiegel, der unlösbar mit der Vielfalt der hier lebenden Menschen aus unterschiedlichsten Ländern und Kulturen verbunden ist. Weltoffenheit und Toleranz sind die wichtigsten Voraussetzungen für eine Stadt, die zum Magnet kreativer Entwicklungen und sozialer Innovationen werden will.

 

Berlin ist aber auch eine Stadt mit wachsender Armut und sozialen Brennpunkten. Wir setzen deshalb auf die aktive Integrationspolitik, auf die Öffnung aller Lebensbereiche für diejenigen, die von Ausgrenzung und Armutsrisiken bedroht sind. Dies gilt besonders für Migrantinnen und Migranten, weil sie überdurchschnittlich häufig zu den sozial Benachteiligten gehören. Die Bekämpfung von Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Diskriminierung muss deshalb Bestandteil unseres Integrationskonzepts sein. Das Landesprogramm gegen Rechtsextremismus und die Senatsleitstelle gegen Diskriminierung sind dafür wichtige Bausteine.

 

Für eine so verstandene Integrationspolitik haben wir mit dem Ressortzuschnitt unseres Hauses gute Voraussetzungen. Im Integrationsbereich wird es um die Fortschreibung und Qualifizierung des Integrationskonzeptes gehen mit Schwerpunkten Arbeit und Ausbildung. Wichtig ist, dass wir unsere Erfahrung und Kompetenz in den nationalen Diskurs einbringen. Mit dem Bereich Arbeit und dem Bereich Soziales gibt es zentrale Ansatzpunkte für die Entwicklung von Referenzprojekten, die dazu beitragen, dass es in unserer Stadt sozial gerecht zugeht, die Tendenz zur Ausgrenzung und zum Rückzug aus der Gesellschaft gestoppt wird, Partizipation und Mitgestaltungsrechte gestärkt werden.

 

Wir wollen, dass Menschen zunehmend mehr statt weniger von ihrer Arbeit leben können. Deshalb wollen wir neue Wege beschreiten, um Arbeitslose in die Arbeitsgesellschaft zurückzuholen. Das wird für einen Großteil der heutigen Langzeitarbeitslosen nur durch öffentlich geförderte Beschäftigung möglich sein. Aber nicht als Sackgasse, Notmaßnahme oder Beschäftigungstherapie, sondern durch einen eigenen Sektor, der sinnvolle, gemeinnützige Tätigkeiten dauerhaft anbietet.

Schlagworte:
Jugendpolitik, Berlin, Partizipation, Beteiligung

Adresse/Kontakt:
Oranienstr. 106
Telefon: (030) 9028-0
Telefax: (030) 9028-2056
E-Mail: pressestelle@DontReadMesenias.verwalt-berlin.de

Adresse als Kontakt (.vcf-Datei) speichern

Internetadresse: http://www.berlin.de/sen/ias/

Info-Pool