zur Übersicht

Ostseesekretariat für Jugendangelegenheiten

Kurzname: OfJ

Art der Institution: Internationale Einrichtung

Strukturebene: Europäische Union

Handlungsfeld:

  • Kinder- und Jugendarbeit

Kurzbeschreibung und Arbeitsschwerpunkte:

Das Ostseesekretariat für Jugendangelegenheiten wurde mit dem Ziel gegründet, durch eine jugendpolitische Ostseekooperation eine gemeinsame regionale Identität und das Verständnis eines gemeinsamen kulturellen Erbes unter den Jugendlichen zu entwickeln, aber auch, um für eine aktive Beteiligung Jugendlicher in der Entwicklung demokratischer und pluralistischer Gesellschaften in den Ostseeanrainerstaaten zu werben.

 

Die Schwerpunkte der Arbeit sind entsprechend dem Aktionsplan der ersten Ostsee-Jugendministerkonferenz (Visby 1998) definiert: die Rolle von Jugendbeteiligung und freien Trägern der Jugendarbeit in der Entwicklung demokratischer und toleranter Zivilgesellschaften; die Steigerung der Berufsfähigkeit durch nicht-formale Bildung in der außerschulischen Jugendarbeit; jugendpolitische Beiträge zu anderen Politikbereichen, vor allem im Bereich Nachhaltigkeit und Umweltschutz; Zusammenarbeit im europäischen Umfeld mit anderen Subregionen, einschließlich der Barentsregion, der Mittelmeerregion und Südost-Europa.

 

Das Ostseesekretariat erfüllt diese Aufgaben durch die Weitergabe von Informationen und die Koordination gemeinsamer Aktivitäten im Bereich der Jugendpolitik zwischen öffentlichen und freien Trägern der Jugendarbeit. Es fördert als Kontaktstelle den Wissens- und Informationstransfer zwischen den Nichtregierungsorganisationen und den politischen Körperschaften in der Region und unterstützt gemeinsame Projekte in der Ostseeregion. Auf Konferenzen wird die Zusammenarbeit evaluiert, und es werden neue Initiativen geplant. Das Ostseesekretariat unterstützt die Entwicklung eines interaktiven Jugendservers und informiert über Finanzierungsmöglichkeiten für Jugendzusammenarbeit. Bestehende Informationsressourcen werden aktualisiert (Baltic Sea Desk) und Möglichkeiten für alternative nationale und internationale Finanzierung über das EU-Programm JUGEND hinaus recherchiert. Das Nachrichtenblatt "NEWS" informiert regelmäßig über aktuelle Entwicklungen und Projekte.

 

Folgende Akteure des Bereiches Jugendpolitik im Ostseeraum werden durch das Ostseesekretariat unterstützt und koordiniert: nationale Ministerien, zuständig für Jugendpolitik, Nationalagenturen des EU-Programms JUGEND, Netzwerk regionaler und lokaler Vertreterinnen und Vertreter für Jugendangelegenheiten, nationale Jugendringe (Ostsee-Jugendforum), Jugendprojekte, Netzwerk der Jugendforscherinnen und -forscher und internationale Organisationen. Institutionelle Kooperationen bestehen mit dem Ostseerat (CBSS), der Baltic 21 (Agenda 21 für die Ostseeregion), der Ostsee-Parlamentarierkonferenz, der Konferenz der Subregionen (BSSSC), der Union der Ostseestädte (UBC) und dem Nordischen Ministerrat.

 

Das Ostseesekretariat ist beim Landesjugendring Schleswig-Holstein angesiedelt. Der Lenkungsausschuss besteht aus den Vertreterinnen und Vertretern der für Jugendpolitik zuständigen Ministerien der 11 Anrainerstaaten.

Adresse/Kontakt:
Holtenauer Str. 99
c/o Landesjugendring Schleswig-Holstein e.V
24105 Kiel
Telefon: 0431 8009847
Telefax: 0431 8009841
E-Mail: info@DontReadMebalticsea-youth.org

Adresse als Kontakt (.vcf-Datei) speichern

Internetadresse: www.balticsea-youth.org