zur Übersicht

Landesarbeitsgemeinschaft Mädchenpolitik Hessen e.V.

Kurzname: LAG Mädchenpolitik Hessen

Art der Institution: Verband / Interessenvertretung

Strukturebene: Hessen

Handlungsfeld:

  • Kinder- und Jugendarbeit

Kurzbeschreibung und Arbeitsschwerpunkte:

Die Landesarbeitsgemeinschaft Mädchenpolitik in Hessen e.V. (im Folgenden LAG) wurde 1995 als ein Fachgremium für Mädchenarbeit gegründet mit dem Ziel, diese in Hessen strukturell zu verankern und fortzuentwickeln.

Die landesweite Zusammenarbeit in der LAG findet auf den folgenden Ebenen statt:

- landesweite Vernetzung der Mädchenarbeit - landesweite Absicherung und Weiterentwicklung von fachlichen Standards

- landesweite mädchenpolitische Lobbyarbeit

- mädchenpolitische Öffentlichkeitsarbeit

Im einzelnen ergeben sich hieraus die folgenden Aufgaben:

 

1. Landesweite Vernetzung der Mädchenarbeit

 

Um die LAG als Fachgremium der Mädchenarbeit in Hessen zu etablieren, politische Strategien zu entwickeln, die Erfahrungen in der Mädchenarbeit zu bündeln und den Austausch und die Koordination zur Abstimmung regionaler, überregionaler und landesweiter Ziele und Inhalte zu gewährleisten, ist die landesweite Vernetzung der Mädchenarbeit notwendig. Dies findet in folgenden Strukturen statt:- jährliche hessenweite Treffen der LAG-Mitglieder

- überregionale oder landesweite Treffen zu spezifischen Themen

-  Erstellung eines zentralen Informationsdienstes

- Erstellung und Weitergabe von Fachdokumentationen

- Zusammenarbeit mit anderen Landesarbeitsgemeinschaften auf Landes- und Bundesebene

 

2. Entwicklung von fachlichen und infrastrukturellen Standards

 

Mädchenarbeit erfordert die Entwicklung, Absicherung und Weiterentwicklung von fachlichen und infrastrukturellen Standards, die nach außen sichtbar und politisch wirksam werden.

Dazu gehören auch:

 

- professionelle Anforderungen, Qualifikation und Kompetenzen für Mädchenarbeit

- Aus-, Fort- und Weiterbildung von in der Mädchenarbeit tätigen Frauen

- Jugendhilfeplanung, Sozialraumplanung

 

3. Landesweite mädchenpolitische Lobbyarbeit

 

Das Ziel der strukturellen Verankerung und Fortentwicklung der Mädchenarbeit erfordert deren materielle und inhaltliche Absicherung. Dazu ist der Aufbau, die Weiterentwicklung und die Sicherung von Kontakten u. a. zu den folgenden Kooperationspartner/innen notwendig:

 

- Landesministerien

- Landeseinrichtungen (z. B. Agentur für Arbeit, Landeszentrale für politische Bildung)

- Landesjugendhilfeausschuss

- Landesverbände, -vereine (z. B. Hessischer Jugendring)

- Landesarbeitsgemeinschaften (z. B. AG Soziale Brennpunkte)

- Bildungs-, Aus- und Fortbildungsträgerinnen (z. B. Universitäten, Fachhochschulen, Fachschulen)

- Forschungsinstitute

 

4. Mädchenpolitische Öffentlichkeitsarbeit

 

Die Einflussnahme auf die öffentliche Diskussion ist wichtig, um ein breites Forum für die Mädchenarbeit zu schaffen. Diese erfolgt im Rahmen von:- Abgabe von Stellungnahmen und Berichterstattung - Kontaktpflege zu den Medien, PR-Arbeit - Durchführung von Fachtagungen Fachtag

- Erstellung von Fachdokumentationen und Rundbriefen

 

Schlagworte:
Hessen, Politische Bildung, Mädchenarbeit, Mädchenförderung, Gender Mainstreaming

Adresse/Kontakt:
Eschersheimer Landstr. 534
60433 Frankfurt am Main
E-Mail: lag.maedchenpolitik-hessen@DontReadMeweb.de

Adresse als Kontakt (.vcf-Datei) speichern

Internetadresse: http://www.lag-maedchenpolitik-hessen.de

Info-Pool