zur Übersicht

Jugendhilfeeinrichtung evim e.V.


Kurzname: Wohngruppe evim

Art der Institution: Träger der freien Kinder- und Jugendhilfe

Strukturebene: Bund

Handlungsfeld:

  • Hilfen zur Erziehung

Kurzbeschreibung und Arbeitsschwerpunkte:

Träger der Einrichtung ist der gemeinnützige Verein Evim e.V. mit Sitz in Geseke. Ziel des im Jahr 2013 gegründeten Vereins ist die Förderung von Kindern, Jugendlichen und Familiensystemen, die in Notlagen geraten sind und vorübergehend stationäre und ambulante Hilfeleistungen in Anspruch nehmen müssen. Aus sozialpolitischen Gründen, wie die Verbesserung der Integration von Menschen mit Migrationshintergrund, bildet ein Schwerpunkt der Vereinsarbeit die Förderung von Kindern und Jugendlichen aus sozial benachteiligten Bevölkerungsschichten wie Familien mit Migrationshintergrund, insbesondere aus dem türkischen Sprach- und Kulturkreis. Angesprochen werden von den hier vorgestellten Angeboten jedoch alle Kinder und Jugendlichen und deren Familiensysteme, die Hilfe und Unterstützung benötigen, unabhängig von Religion, ethnischer und sozialer Herkunft.

Das Angebotsportfolio des Trägers umfasst die hier beschriebenen Wohngruppen, Verselbständigungsangebote und ambulante Leistungen.

Durch unsere kulturelle Ausrichtung, als Träger für Menschen mit und ohne Migrationshintergrund tätig zu sein, sind wir darauf spezialisiert das Zusammenleben von Kindern und Jugendlichen mit und ohne Migrationshintergrund gemeinsam gelingend zu gestalten. Im Sinne einer aufgeschlossenen Gesellschaft ist es unser Anspruch gemeinsames Miteinander zwischen Menschen unterschiedlichster Kulturkreise vorurteilsfrei zu schaffen. Im Sinne eines ganzheitlichen inklusiven Verständnisses beziehen wir in unsere Zielgruppen jedoch nicht nur Menschen mit Migrationshintergrund ein, sondern auch Menschen mit Behinderung. Es ist unser Ziel, das Zusammenleben von Menschen ganz unterschiedlicher Herkünfte und mit ganz unterschiedlichen Merkmalen gemeinsam zu gestalten und diesen Gedanken in die Gesellschaft, mitten in der Gesellschaft, hinein zu leben und Menschen einen Platz mitten in unserer Gesellschaft und damit Teilhabe zu ermöglichen.

In diesem Sinne wurde der Name des Vereins und der dazu zählenden Angebotsformen „evim“ gewählt. Es bedeutet übersetzt „mein zu Hause“. Ziel ist es, gemeinsam mit den Menschen, für die Menschen die wir begleiten, ein zu Hause zu schaffen, in dem sie eine langfristige Lebensperspektive entwickeln und umsetzen können, nach Möglichkeit unabhängig von professionellen stationären und/oder ambulanten Hilfeleistungen oder im Bereich niederschwelliger Hilfeleistungen.

Zielgruppe und Aufnahmevoraussetzungen

Die beiden Wohngruppen in Rüthen-Oestereiden und Lichtenau-Herbram Wald sind stationäre Wohngebote im Rahmen der Hilfen zur Erziehung und bieten jeweils neun Plätze für Kinder und Jugendliche ab sechs Jahren. Es handelt sich um koedukative Wohnangebote mit intensivem Betreuungsschlüssel.

Die gesetzlichen Grundlagen für eine Aufnahme in die Wohngruppen bilden die §§ 27, 34, 35a und 41 des SGB VIII.

Aufgenommen werden Kinder und Jugendliche mit und ohne Migrationshintergrund sowie unbegleitete minderjährige Flüchtlinge.

Schlagworte:
Ausländer/-in, Freier Träger, Heimerziehung, Interkulturelle Arbeit, Interkulturelle Erziehung, Interkulturelle Kompetenz, Kulturarbeit, Migrant/-in, Migration, Interkulturelles Lernen

Adresse/Kontakt:
Tünsberg 12
59602 Rüthen
Telefon: 02954-4729 997
E-Mail: p.kuebler@DontReadMeevim-kh.de

Adresse als Kontakt (.vcf-Datei) speichern

Internetadresse: www.evim-kh.de

Info-Pool