zur Übersicht

Institut für Computerspiel - Spawnpoint

Kurzname: Spawnpoint

Art der Institution: Außeruniversitäre Forschungs-/Serviceeinrichtung

Strukturebene: Bund

Handlungsfeld:

  • Kinder- und Jugendarbeit
  • Kinder- und Jugendschutz

Kurzbeschreibung und Arbeitsschwerpunkte:

Das Institut für Computerspiel - SPAWNPOINT will in der emanzipatorischen Tradition der Medienpädagogik Spieler und Nicht-Spieler von Computerspielen über Chancen und Risiken aufklären. Das Computerspiel soll durch das Institut Legitimation als wichtiger Freizeitfaktor, als Kommunikations- und Interaktionsmittel, als Kultur- und Sportbereich sowie als methodisches Mittel erfahren. Insbesondere steht der Kontakt zur Spieler-Community im Fokus der Arbeit des Instituts.

SPAWNPOINT widmet sich in fünf Modulen der Thematik Computerspiele. Dabei steht Kunst, Kultur und Sport, Bildung, Beratung sowie Emanzipation im Fokus. Das Institut bietet Know-how, Wissen und Equipment um das Computerspiel zu erfahren und zu nutzen. Darüber hinaus versteht sich SPAWNPOINT als Forschungsinstitut, um dieses relativ neue und sich stetig entwickelnde Medium in offenen Fragen zu erkunden.

Mobil und interdisziplinär richtet sich die Angebotsstruktur nach dem aktuellsten Bedarf. Mit Projekten, Veranstaltungen, Veröffentlichungen, Kongressen und als Diskussionsplattform ist das Institut fachlicher Moderator und Unterstützer im gesellschaftlichen Diskurs um das Thema Computerspiel.

Schlagworte:
Computerspiel, Medienpädagogik, Medienkompetenz, Medienerziehung

Adresse/Kontakt:
Hohenwindenstraße 13
99086 erfurt
Telefon: 0361 - 22 642 499
Telefax: 01805-2336 - 33 163 17
E-Mail: info@DontReadMeics-spawnpoint.de

Adresse als Kontakt (.vcf-Datei) speichern

Internetadresse: http://www.ics-spawnpoint.de

Info-Pool