zur Übersicht

Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter e.V.

Kurzname: FSM e.V.

Art der Institution: Verband / Interessenvertretung

Strukturebene: Bund

Handlungsfeld:

  • Kinder- und Jugendschutz

Kurzbeschreibung und Arbeitsschwerpunkte:

Die FSM ist ein eingetragener Verein, der 1997 von Medienverbänden und Unternehmen der Online-Wirtschaft gegründet wurde. Die Selbstkontrollorganisation bietet jedermann die Möglichkeit, sich im Bereich des Jugendmedienschutzes über strafbare oder jugendgefährdende Inhalte im Netz zu beschweren oder Fragen zum Thema Jugendschutz im Internet zu stellen.

 

Darüber hinaus berät die FSM Mitglieder und Nichtmitglieder in Fragen des Jugendschutzes. Für seine Mitglieder nimmt der Verein außerdem die Aufgaben des Jugendschutzbeauftragten wahr.

 

Gemeinsam mit ausländischen sogenannten Internet-"Hotlines" hat die FSM 1999 den europäischen Dachverband INHOPE gegründet. INHOPE verfolgt das Ziel, ein internationales Netz von Beschwerdestellen im Internet aufzubauen.

 

Die FSM wurde 2005 von der Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) als Einrichtung der Freiwilligen Selbstkontrolle anerkannt. Der Verein bietet ordentlichen Mitgliedern die Möglichkeit, sich dem im Jugendmedienschutz-Staatsvertrag (JMStV) vorgesehenen Modell der regulierten Selbstregulierung anzuschließen und die FSM bei Streitigkeiten mit der KJM einzuschalten. Die entsprechenden Unternehmen genießen somit die im JMStV vorgesehene Privilegierung für Mitglieder einer anerkannten Selbstkontrolle.

 

Schlagworte:
Jugendmedienschutz, Medien

Adresse/Kontakt:
Spreeufer 5
10178 Berlin
Telefon: 030 240484-30
Telefax: 030 240484-59
E-Mail: office@DontReadMefsm.de

Adresse als Kontakt (.vcf-Datei) speichern

Internetadresse: http://www.fsm.de

Info-Pool