zur Übersicht

Forschungsinstitut für Bildung und Sozialökonomie

Kurzname: FIBS

Art der Institution: Außeruniversitäre Forschungs-/Serviceeinrichtung

Strukturebene: Bund

Kurzbeschreibung und Arbeitsschwerpunkte:

FiBS, das Forschungsinstitut für Bildungs- und Sozialökonomie ist eine private, unabhängige Forschungs- und Beratungseinrichtung mit Sitz in Berlin.

Was macht FiBS?

 

Unser Kernbereich sind Forschung und wissenschaftliche Beratung:

 

Wir führen Analysen, Erhebungen, Vergleichsstudien und Evaluationen durch.

Wir begutachten und nehmen Stellung zu aktuellen Fragen, Problemen und Lösungen.

Wir entwickeln Visionen und Strategien, Konzepte und Modelle.

Wir begleiten, fördern und kontrollieren ihre Umsetzung und unterstützen vielfältige Prozesse und Strukturveränderungen im Bildungs- und Sozialbereich.

Wir geben Ihnen Ideen und konkrete Handlungsempfehlungen.

Wir beraten Ihre Organisation, Ihr Unternehmen und die politische Führung.

Wir informieren, schulen und unterstützen Menschen und Organisationen, geben Entwicklungen Raum und Mittel.

Wir bringen Akteure, Wissen und Erfahrung in Projekten und auf Veranstaltungen zusammen, um konstruktiv miteinander zu diskutieren und zu arbeiten, Probleme gemeinsam anzugehen, Entwicklungen voranzutreiben und Visionen wahr zu machen.

 

 

Bildungsökonomie

Im bildungsökonomischen Bereich erstrecken sich unsere Projekte und Leistungen über alle Bildungsbereiche. Kita, Schule, Hochschule, berufliche Bildung und Weiterbildung sind Teile unseres Bildungssystems, die einzeln, aber auch übergreifend betrachtet werden. Lebenslanges Lernen wird hier deutlich.

Kosten und Finanzierung, Planung, Marketing und Management von Bildung auf allen Ebenen, Bildungsformen, Bildungsförderung und Anforderungen an Bildung und das Bildungssystem, Exzellenzbildung, Qualitätssicherung, Personalentwicklung und Bildungscontrolling, Kosten-Nutzen und Kosten-Wirksamkeit, Systemvergleiche und Benchmarking sind unsere zentralen Arbeitsgebiete.

 

Sozialökonomie

Im sozialökonomischen Bereich reicht das Kompetenzspektrum von demografischer Entwicklung, Familienpolitik, sozialer und Geschlechter-Gerechtigkeit, intergenerationaler Vernetzung und Freiwilligenarbeit bis zu Arbeitsmarktökonomie, Beschäftigungspolitik, Steuer- und Transfersysteme und gemeinsame Strukturbildung im öffentlichen und privaten Sektor.

Kosten, Finanzierung, Planung und Management von sozial- und arbeitsmarktpolitischen Entscheidungen, Struktur- und Regionalentwicklung, Effizienzen und Effekte in sozialen und fiskalischen Systemen, Gender Budgeting, Vereinbarkeit von Familie und Beruf, soziale Verantwortung und Chancengerechtigkeit spielen bei uns eine wichtige Rolle.

 

Beide komplexen Bereiche sind miteinander verknüpft und werden daher je nach Aufgabenstellung aus den unterschiedlichen Perspektiven betrachtet.

 

 

Wir beschäftigen uns vor allem mit den Entwicklungen in Deutschland. Hier führen wir Projekte auf lokaler, regionaler Ebene und bundesweit durch. Gleichzeitig sind wir aber auch international aktiv, etwa im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit oder grenzüberschreitend innerhalb der Europäischen Union. Dadurch können wir immer wieder Wissen und konkrete Erfahrungen durch den direkten Austausch mit verschiedenen ExpertInnen, Entscheidern und anderen Akteuren nutzen.

 

 

Was sind unsere Ausgangspunkte und Ziele, was unsere Werte und Leitlinien?

 

1993 gründete Dr. Dieter Dohmen das FiBS mit der Intention, ein unabhängiges Forschungs- und Beratungsinstitut zu schaffen, das sich durch interdisziplinäre, wissenschaftlich fundierte und praxisrelevante Arbeiten auszeichnet.

Theorie und Empirie werden hier miteinander verbunden und gleichermaßen sachorientiert berücksichtigt. Wir forschen und konzeptionieren. Wir entwickeln neue Modelle und begleiten sie bis zur Realisierung. Auch ungewöhnliche Ansätze werden in praktikable, zukunftsorientierte Programme überführt. Dabei scheuen wir nicht vor der Auseinandersetzung mit divergierenden Ansätzen und unkonventionellen Entwürfen zurück, wenn sie effizient und effektiv der Lösung dienen.

Unsere langjährige Erfahrung mit Projekten auf lokaler, regionaler, bundesweiter und internationaler Ebene gewährleistet dabei detailgenaue und umfassende Analysen, differenzierte Evaluationen und Konzeptionen.

 

Ausgehend von einem ökonomischen Grundansatz beziehen wir die Erkenntnisse anderer gesellschafts- und sozialwissenschaftlicher Disziplinen in unsere Arbeiten ein. Wir begreifen das bildungs-, sozial- und arbeitsmarktpolitische Geschehen als Teil des gesellschaftlichen Ganzen. Dieser interdisziplinäre Ansatz ermöglicht uns, bedarfsorientiert Wissen und Herangehensweisen verschiedener Fachrichtungen zu verknüpfen, unterschiedliche Blickwinkel einzunehmen und Methoden einzusetzen.

 

Die Erkenntnisse solider Forschung und praktische Erfahrungen bilden die Grundlage der Projekte. Die zukunftsorientierte Arbeit an der Schnittstelle zur Politik und eine nachhaltige individuelle Beratung gehören zu den Leitlinien des Instituts. Aktuelle Bedingungen werden hier genauso bedacht wie absehbare Entwicklungen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.

Das FiBS zeigt Perspektiven auf und entwickelt Visionen, die umsetzbar sind und ihre Ziele erreichen.

Chancen- und Verteilungsgerechtigkeit sowie die angemessene und rationelle Verwendung von Ressourcen sind dabei selbstverständlich.

 

Eine flexible Organisationsstruktur ermöglicht die zeitgerechte Umsetzung aller Projekte, ganz nach Ihrem Bedarf, Ihren Zielen und den hohen Qualitätsansprüchen des FiBS.

 

Wir sind in Deutschland die Institution mit vielfältiger und profunder Expertise in den Bereichen Bildungs- und Sozialökonomie. Wir verstehen uns als kompetente Schnittstelle zwischen Fachdisziplinen und Akteuren, als Forschungseinheit, Think Tank und Macherin, die auch als solche von Auftraggebern und Kooperationspartnern wahrgenommen und genutzt wird.

Entscheidungsträger in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, Verwaltungen, Unternehmen, Bildungs- und Sozialeinrichtungen sowie Verbände profitieren von unseren hochwertigen Leistungen.

Schlagworte:
Bildungsforschung, Beratung, Evaluation, Forschung

Adresse/Kontakt:
Reinhardtstr. 31
10117 Berlin
Telefon: 030 – 8471223 – 0
E-Mail: info@DontReadMefibs.eu

Adresse als Kontakt (.vcf-Datei) speichern

Internetadresse: www.fibs.eu

Info-Pool